Der FC Bayern München hat seine Rolle gleich am ersten Spieltag der Bundesliga klar gemacht - und den Hamburger SV mit 5:0 demontiert. Reines Können oder wurde der Sieg durch Schiedsrichterfehler begünstigt?

Klaas Reese vom Schiedsrichter-Podcast "Collinas Erben" hat sich die Entscheidungen der Schiedsrichter während des Spiels genau angesehen. Klar war es ein Fehler des Schiedsrichter-Assistenten, nicht zu erkennen, dass der Ball vor dem 2:0 im Aus war. Allerdings kann der Assistent ja auch nicht breitbeinig auf der Linie stehen.

"Kurios ist, dass der HSV am letzten Wochenende bei einer ganz ähnlichen Situation beim Pokalspiel in Jena Glück hatte, da war der Ball eigentlich im Tor-Aus, aber es gab ein Tor für die Hamburger."
Klaas Reese, Schiedsrichter-Podcast "Collinas Erben"

Nach einem Foul-Spiel von Emir Spahic hätte der Schiedsrichter eigentlich die Gelb-Rote-Karte zeigen und ihn damit vom Spiel ausschließen müssen. Klaas hält Bastian Dankert zugute, dass beide Szenen nicht spielentscheidend waren und er dem Schiedsrichter unterm Strich eigentlich eine ordentliche Leistung attestiert.

Die Schiri-Zukunft ist weiblich

Insgesamt hält Klaas für die Schiedsrichter-Mannschaft den ersten Spieltag für einen gelungenen Auftakt. Bislang ist diese Mannschaft männerdominiert, Frauen pfeifen in der 2. und 3. Liga. Nur eine Frau darf als vierte Offizielle bei Spielen der 1. Liga auf den Platz. Allerdings bekommt die Schiedsrichter-Gilde demnächst auch den demographischen Knick zu spüren, so dass in Zukunft vielleicht auch mehr Frauen in der 1. Liga Spiele pfeifen.

Mehr über den 1. Bundesligaspieltag: