Mike Litt erinnert an eine DJ-Legende, beschäftigt sich mit den Sorgen von Paul van Dyk um die deutsche Clubszene - und präsentiert natürlich Mixe - aus Kiew, Berlin, New York und Dublin.

Bei Mike Litt geht es ab 19 Uhr im Club der Republik um den Tod des DJs José Padilla, der maßgeblich für den Chill-Sound der ibizenkischen Café-Del-Mar Partys und späteren Sampler verantwortlich war. Außerdem geht es um das Spiegel-Interview mit DJ Paul van Dyk, der sich um die deutsche Clubszene sorgt.

Ab 20 Uhr legt die ukrainische DJane Miss Monique aus Kiew aus. Der Mix ist in ihrem Heimstudio für die Corona-Initiative United We Stream entstanden. Von Kiew geht’s in unsere Hauptstadt Berlin zu Annett Gapstream, die für uns ab 21 Uhr sehr beatverliebt ihren futuristischen Disco-Sound auflegt. Mal geheimnisvoll, dann wieder strahlend elegant.

Kurz Durchatmen können wir dann ab 12 Uhr mit dem cosmisch-entspannten Set der New Yorker DJane Kalexis unter der Flagge von Riotvan Leipzig, bevor James Cherry aus Dublin dann ab 23 Uhr mit seinem Techno-Set für Atomar Audio das Finale des Abends einläutet.