Endlich Samstag, endlich Zeit abends genüsslich einen Cocktail in einer Bar zu schlürfen. Im August finden außerdem die Cocktail-Meisterschaften in Hof statt - Grund genug, um uns ein paar Tricks bei einem Bartender abzuschauen.

Egal, ob mit oder ohne Alkohol, dem Bartender Frank Thelen kommt es in erster Linie darauf an, die Gäste zufriedenzustellen. Seit 2008 mixt, muddelt und schüttelt er Zutaten und kreiert leckere Drinks. Er ist Barchef im Kölner Shepheard und besucht uns nach einer kurzen Nacht im Studio, denn seine Schicht dauerte bis 4 Uhr morgens. Gibt es eigentlich bestimmte Drinks, die sich für besondere Situationen eignen. Wir lassen die Woche Revue passieren und fragen Frank Thelen nach seinen Empfehlungen.

"Nach dem Champions-League-Aus vom FC Bayern gegen FC Barcelona würde ich einen Drink mit Weizenbier und einem spanischen Brandy empfehlen: Einen Brandy-Fizz mit Weizenbier-Aufguss."
Frank Thelen, Bartender

Ist das der neue Trend: Cocktail mit Zuckerwatte

Einen alkoholfreien Cocktail zu mixen ist ungleich schwieriger, aber eine willkommene Herausforderung, sagt Frank Thelen. Beim Herstellen eines Drinks hat der Alkohol eine ähnliche Funktion, wie das Fett beim Kochen: Er dient als Geschmacksträger. Die Herausforderung ist es dem Gast keinen besseren Multivitaminsaft zu kredenzen, sondern einen leckeren Cocktail. Dabei greift der Barkeeper gerne auf Shrubs zurück, die aus Früchten, Zucker und Essig bestehen. Sie bieten eine andere Säure als zum Beispiel der herkömmliche Zitronensaft.

"Für die Feier nach dem FDP-Parteitag würde ich etwas Härteres empfehlen, damit die Nerven entspannt werden: Ein Obstbrand-Martini, der auf einer Wahlkarte serviert wird."
Frank Thelen, Bartender

Um neue Trends aufzuspüren, beobachtet Frank Thelen die Entwicklungen in der modernen und experimentellen Küche. Die ist oft Vorreiter, wenn es darum geht, Zutaten neu zu kombinieren. Beispielsweise Sellerie, Apfel, Gurkensaft und Balsamicoessig verwendet der Bartender gerne für seine Drinks. Wichtig ist, die Zutaten müssen hochwertig sein.

"Für die Filmfestspiele Cannes: Ein Champagner-Cocktail ist nie falsch. Ein French 75: Gin, Zitrone, ein wenig Zucker mit einem Champagner aufgegossen."
Frank Thelen, Bartender

Bis zu 200 Rezepte hat Frank Thelen im Kopf. Allerdings entsteht ein neues Rezept, sobald man eine Zutat ändert, somit sind die Möglichkeiten im Prinzip unerschöpflich. Die Kreativität für neue Cocktails nimmt der Barchef aus Alltagssituationen. Oft reicht ein Zeitungsartikel, ein Gespräch oder ein interessantes Gericht auf einer Speisekarte als Inspiration für einen neuen Drink.

Mehr zu Cocktails und Bars: