Ohne Vorankündigung überraschte D’Angelo im Dezember seine Fans mit einem neuen Album. 14 Jahre liegen zwischen seinem letzten hoch gelobten Album "Voodoo" und "Black Messiah". Der "Retter des Soul", wie D’Angelo in seinen besten Zeiten oft genannt wurde, hatte eine Schaffenskrise: Drogen, Alkohol, Absturz.

Mit "Black Messiah" kehrt D’Angelo zurück. Präsent und stimmlich hypnotisierend wie früher. Die Aufnahmen zum dritten Album des 40jährigen fanden dann auch innerhalb der vergangenen 15 Jahren statt. Unterstützt wurde er dabei von seiner Band The Vanguard, mit dabei auch andere große Namen wie Pino Palladino, James Gadson und Questlove. Auch bei den Texten holte sich der Grammy-Preisträger Unterstützung. Q-Tip von A tribe called Quest und Kendra Foster lieferten Lyrics.

D'Angelo and The Vanguard auf Tour in Deutschland:

  • 12.02. Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
  • 14.02. Berlin, Columbiahalle
  • 24.02. Hamburg, Docks
  • 06.03. Köln, Theater am Tanzbrunnen

Green goes Black hört in einige Songs von "Black Messiah" rein, wird aber auch den Berliner I Salute mit seiner neuen EP vorstellen. Ein Projekt das elektronische Sounds, mit Pop und Hip Hop vereint und zudem interessante deutsche Texte bietet.

Klassischer Hip Hop von Axel F.

Für klassichen Hip Hop sorgen Beatjunkies DJ Legende J.Rocc und Rapper Med. Die beiden Amerikaner haben sich für das Projekt Axel F. zusammen getan und eine klassische, Boom-Bap klingende Hip Hop Platte aufgenommen.