Die US-Musikindustrie hat eine Sperrung des Programms Youtube-dl erwirkt, mit dem sich Youtube-Videos downloaden lassen. Das Problem an der Begründung: Privatkopien von Youtube-Inhalten sind grundsätzlich erstmal nicht verboten.

Youtube ist eigentlich ein Streaming-Dienst: User können sich die Videos dort anschauen, aber nicht herunterladen. Es sei denn, sie verwenden ein spezielles Programm, zum Beispiel "Youtube-dl". Mithilfe dieser Software lassen sich Youtube-Videos auf der eigenen Festplatte speichern.

Youtube-dl hat jetzt einen kleinen Dämpfer bekommen. Die populäre Plattform Github, auf der Software-Entwickler den Quellcode von Programmen einstellen, hat Youtube-dl gesperrt. Der Grund: Die RIAA, der Interessenverband der US-Musikindustrie, hat sich an die Plattform gewendet und das gefordert.

Auf der Youtube-dl-Homepage lässt sich die Software aber nach wie vor herunterladen.

Streit ums Copyright

Wie so oft zwischen dem Interessenverband der US-Musikindustrie und Anbietern von Videos und Musik geht es um Copyright-Streitigkeiten: Laut RIAA umgeht die Software Youtube-dl Schutzmechanismen von Youtube. Der Verband verweist hier vor allem auf den Download von Musikvideos. Die RIAA hat Youtube-dl deswegen auch abgemahnt.

"Youtube-Downloads sind nicht explizit verboten."
Andreas Noll, Deutschlandfunk-Nova-Netzreporter

Das Downloaden von Youtube-Inhalten ist nicht explizit verboten. Das Vorgehen der Musikindustrie sei deshalb sehr ungewöhnlich, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Andreas Noll. Und man könne schon die Frage stellen, ob Github mit der Sperrung des Programmcodes nicht vielleicht überzogen reagiert hat.

Youtube hat keinen wirklichen Kopierschutz

Der Verband der US-Musikindustrie verweist auf den Digital Millenium Copyright Act - ein Gesetz, das die Produktion und Verbreitung von Geräten und Techniken unter Strafe stellt, die den Kopierschutz von Medieninhalten knacken. Zudem verschärft es die Strafen für Copyright-Verletzungen im Internet.

Das Problem an der Argumentation des RIAA: Bei Youtube gibt es gar keinen richtigen Kopierschutz. Und die Software Youtube-dl umgeht damit auch keine Kopierschutzmechanismen.

Zudem ist das Programm ein Open Source-Projekt, das nicht nur für Youtube verwendbar ist, sondern auch für viele andere Dienste.

Recht auf Privatkopie

Ein weiteres Argument gegen die Sperrung des Programms: Youtube-Nutzende haben unter bestimmten Bedingungen sowohl in den USA als auch in Deutschland ein Recht darauf, sich eine Kopie von einem Video zu machen. "Fair Use"-Regelung heißt das in den USA, Privatkopie in Deutschland.

"Github sperrt traditionell erst mal sehr schnell."
Andreas Noll, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die von Microsoft aufgekaufte Plattform Github reagiert bei Abmahnungen gewöhnlich sehr schnell und sperrt zunächst mal die "angeklagten" Programme. Die Sperre kann aber wieder aufgehoben werden, wenn der Beschuldigte die Vorwürfe entkräften kann.

Deutschlandfunk-Nova-Reporter Andreas Noll hält es für wahrscheinlich, dass die Programmierer von Youtube-dl jetzt erst einmal die Testbeispiele im Programmcode ändern werden. Als Testdateien waren Musikvideos von Justin Timberlake und Taylor Swift eingestellt worden.