• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Anfang 2020 macht Luisa ein Praktikum bei einer Modedesignerin in Sevilla. Im März, kurz vor dem ersten harten Corona-Lockdown in Spanien, zieht sie zu ihrem Date Rigo in die WG. Sie wollen die Zeit gemeinsam verbringen, bis sie zurück nach Deutschland muss. Doch dann wird Luisa krank: Sie kriegt kaum Luft, hat hohes Fieber und kommt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Rigo fährt mit seinem Fahrrad hinterher. Als er im Krankenhaus ankommt, haben die Ärzt*innen Luisa ins künstliche Koma versetzt, weil ihre Sauerstoffversorgung so schlecht war.

"Und ich war halt hinten und saß da alleine. Und das war für mich wirklich der schlimmste Moment von allem, weil ich einfach in dem Moment so eine Panik hatte. Ich hab die ganze Zeit nur gedacht: "Ich muss weiter atmen, weiter atmen!"
Luisa über die Fahrt ins Krankenhaus

Luisas Coronatest ist positiv. Dazu kommt: Luisa ist Asthmatikerin, bislang hat das Asthma sie kaum eingeschränkt, doch mit der Coronainfektion sind die Folgen umso krasser. Im Krankenhaus wird sie künstlich beatmet. Doch ihr Zustand wird schlechter.

Covid-19 ist für Luisa lebensbedrohlich

Die Ärzt*innen müssen sie an eine ECMO-Maschine anschließen. Das ist die Abkürzung für extrakorporale Membranoxygenierung. Die Maschine leitet das Blut über eine dicke Kanüle aus dem Körper, versetzt es mit Sauerstoff und befreit es von Kohlendioxid und leitet es dann über eine weitere Kanüle wieder zurück. Luisa hat Covid-19 und kämpft um ihr Leben.

"I tried to give her light. To support her live and to make her stick to her life."
Rigo schreibt ein Lied für Luisa

Rigo darf sie in der ganzen Zeit nicht sehen, tut aber alles dafür, um ihr trotzdem nah zu sein. Er ist Musiker und schreibt Luisa ein Lied. Das und andere ihrer Lieblingssongs gibt er an das Krankenhauspersonal weiter, damit Luisa im Koma wenigstens vertraute Musik hören kann. Fünf Wochen lang liegt sie auf der Intensivstation.

Wie es dann mit Luisa weitergeht, hört ihr im Podcast.

Luisa bevor sie an Covid-19 erkrankt ist.
© privat
Luisa bevor sie an Covid-19 erkrankt ist.

Wir erzählen eure Storys!

Habt ihr auch eine Geschichte erlebt, die in die Einhundert passt? Dann erzählt uns davon. Storys für die Einhundert sollten eine spannende Protagonistin oder einen spannenden Protagonisten, Wendepunkte oder ein unvorhergesehenes Ende haben. Wir freuen uns über eure Mails an einhundert@deutschlandfunknova.de