Um zu verstehen, wie eine Rose wächst, auf Umweltreize reagiert oder Feinde abwehrt, haben Wissenschaftler aus Schweden Cyborg-Rosen entwickelt. Dazu haben sie normale Rosen elektrisch aufgemotzt.

Wissenschaftler wollten herausfinden, wie die Pflanzenwelt tickt. Sie wollten verstehen, wie die elektrischen Signale der Pflanze, mit denen sie ihr Wachstum und andere Prozesse steuert, funktionieren. Sie haben die Pflanze in Wasser gestellt in dem elektrisch leitfähige Moleküle gelöst waren. Die nahm die Pflanze auf, wodurch sie schließlich leitfähige Kanäle in sich hatte. Über diese Kanäle konnten die Forscher die pflanzeneigenen Signale "abhören". Der Bio-Organismus der Pflanze hat also eine elektrische Leitung - und die Wissenschaftler haben eine Cyborg-Rose, die ihnen Informationen liefert.