Ray Loriga beschreibt in seinem Roman "Kapitulation" eine Dystopie, in der niemand irgendjemandem trauen kann, doch alle einander ständig sehen können.

Seit zehn Jahren herrscht Krieg. Worum es geht, weiß niemand. Die Söhne kämpfen an irgendeiner Front, niemand weiß, wo oder ob sie noch leben. In einem Dorf hinter den Bergen lebt ein Ehepaar auf einem kleinen Hof – Nahrungsmittel werden immer knapper, der Garten wirft nichts mehr ab.

"Ständig werden Menschen abgeholt, weil sie irgendetwas falsch gemacht haben sollen. Denunzianten denunzieren Denunzianten."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Unwissenheit herrscht nicht nur über den Krieg, sondern auch darüber, wer vertrauenswürdig ist. Menschen werden abgeholt und ins Unbekannte gebracht, Denunzianten denunzieren Denunzianten. Das Ehepaar bleibt für sich, denn sie müssen ein Geheimnis hüten: Sie verstecken einen kleinen Jungen, der eines Tages verletzt in ihren Garten stolperte. Sie nennen ihn Julio.

Eine durchsichtige Stadt soll Erlösung bringen

Das Warten und das Hoffen hat ein Ende, als die Regierung eine Umsiedelung anordnet. Der Ort ist unbekannt, aber er soll sauber, sicher und still sein. Kein Krieg, keine Angst und Verbrechen mehr, dafür aber ausreichend Nahrung und sinnvolle Aufgaben. Der Vater sieht darin den einzigen Ausweg.

Was ihnen nicht klar ist: Sie landen in einer durchsichtigen Stadt. Alles wird kontrolliert, es gibt Zeitpläne zum duschen und essen, es wird nie dunkel. Alle werden zu jeder Zeit beobachtet.

"Ein Roman, der so schrecklich gut in unsere Zeit passt, dass es wehtut, Seite für Seite in die Geschichte einzutauchen."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Wer sich nicht ständig schämen will, weil er oder sie bei allem gesehen werden kann, beim Duschen, beim Schlafen, beim Streiten oder beim Schmusen, muss damit aufhören. Mit dem Schämen. Mit dem Duschen aufzuhören, wird nicht gestattet. Das wird kontrolliert.

Das Buch

"Kapitulation" von Ray Loriga. Übersetzt von Alexander Dobler. Originaltitel: Rendición. Culturbooks, 5. September 2022. 200 Seiten. 24,00 Euro.