Mach was anderes als ich und werde bloß nicht Fischer, rät der alte Herr Gnewuch seinem Sohn. Der Versuch, den Ratschlag zu befolgen, scheitert.

Mitten in der Nacht beginnt die Arbeit eines Fischers. Harte Arbeit bei Wind und Wetter. Hinzu kommen Existenzsorgen und es bleibt die Gefahr, eines Tages auf See zu bleiben und nicht mehr heimzukehren. Wer kann in diesem Job heute noch glücklich werden?

"Ich bin seit 20 Jahren glücklich. Es ist ein Kampf, bringt Spaß und wenn es irgendwann nicht mehr klar geht, dann liegt es mit Sicherheit nicht daran, dass wir nicht auf See gefahren sind."
Bernd Gnewuch über sein Leben als Fischer

Heute steht Bernd Gnewuch auf seinem eigenen Kutter. Stolz steuert er die Bleibtreu über die Ostsee. Dabei sollte er es eigentlich mal besser haben als sein Vater und sein Großvater, die ebenfalls beide Fischer waren. Nur - trotz aller Versuche etwas anderes zu lernen - Bernd Gnewuch kann sich einfach nichts besseres vorstellen als ein Leben auf See. Aber das ist eine lange Geschichte...