Mit neuer deutscher Küche haben es die Berliner Zwillingsbrüder Thomas und Mathias Sühring mit ihrem Restaurant unter Asiens beste Adressen geschafft - als erste Deutsche überhaupt. Grundlage für ihren Erfolg ist das Kochbuch der Großmutter.

Auf der neuen Liste "Asia's Best 50" landete ihr erstes eigenes Restaurant "Sühring" auf Platz 13. Die Auszeichnung gilt als eine der wichtigsten in Asiens Gastro-Szene. Auf die unerwartete Würdigung angestoßen haben die beiden natürlich mit deutschem Sekt, berichten sie mit Augenzwinkern. Praktischerweise steht er auch auf der Karte.

"Unser Konzept, die deutsche Küche modern aufzubereiten, kommt zur Zeit super an in Asien."

Die Brüder leben schon seit 2008 in Thailand. Thomas war davor zwei Jahre in Italien und hat in einem Sterne-Restaurant gekocht - Mathias in Holland, auch in einem Sterne-Restaurant.

Deutsche Sterne-Küche in Asien

Im Februar 2016 haben sie dann ihr erstes eigenes Restaurant in Bangkok eröffnet. Das Haus, in dem das Restaurant zu finden ist, ist gleichzeitig das Wohnhaus der Sührings. 

"Wir wollen den Gästen das Gefühl geben, zu jemandem nach Hause zu kommen."
Thomas und Mathias Sühring

Die meisten kennen die deutsche Küche vom Oktoberfest, also eher die schweren Sachen á la Eisbein, Sauerkraut und Knödel. Die Sührings wollten zeigen, dass Deutschland sehr viel mehr zu bieten hat. 

Das Auge isst natürlich mit

90 Prozent der Gäste sind Thailänder, 99 Prozent kommen nicht aus Deutschland. Obwohl die Gerichte für thailändische Verhältnisse eher teuer sind, läuft das Geschäft gut. Es gibt 65 Plätze in vier Räumen. Auch in der offenen Küche gibt es Tische.

Nicht alle, aber doch einige Gerichte, die es auf die Karte des "Sühring" geschafft haben, stammen aus Oma Christas Rezeptbuch. Die Oma hat es an die Mutter weitergegeben und so weiter…

"Oma Christas Rezepte erinnern uns an unsere Kindheit."
Thomas und Mathias Sühring

So schafften es etwa der Eierlikör oder die eingelegten Gurken zur Brotzeit in die Auswahl. Genau diese Brotzeit und Spätzle - die "German Pasta" - kommen bei den Gästen auch am besten an. Das handgeschriebene Rezeptbuch liegt auch im Restaurant aus und wird den Gästen gezeigt. Die meisten Produkte für die deutschen Gerichte bekommen die Brüder in Thailand. Einige Spezialitäten, etwa den Schwarzwälder Schinken oder Spargel, werden aber importiert.