Vor sechs Jahren war das Ganze noch eine kleine Veranstaltung vor 350 Zuschauern. Mittlerweile gehört der Webvideopreis aber zu den wichtigsten Awards der deutschsprachigen Netz-Community. Am 4. Juni wird die Ausgabe 2016 in Düsseldorf zelebriert.

Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen ist dabei, Webvideo-Größen sowieso. Ein Blick auf die Nominierungen zeigt, wohin die Reise geht. In den verschiedenen Kategorien gibt es jeweils drei Nominierungen - die User durften in den vergangenen Wochen per Votum mitbestimmen, wer in Düsseldorf die Preise überreicht bekommt.

Einige "alte Bekannte"

Manchen Nominierten konnte man in den vergangenen Monaten nicht entgehen, wenn man im Netz unterwegs war - zum Beispiel dem Weihnachtsclip einer großen Lebensmittelkette.

Er steht bei mittlerweile 48 Millionen Views bei Youtube - und ist nominiert in der Kategorie "Commercial". Ein anderer Nominierter ist ebenfalls relativ bekannt.

Jan Böhmermann hat für seinen Song "Ich hab Polizei" 15 Millionen Views geerntet - und eine Nominierung fürs "Beste Video des Jahres". Den Song kann man als Kritik am Gangsta-Rap - oder auch am Missbrauch des staatlichen Gewaltmonopols - verstehen. Böhmermann ist aber nicht nur in dieser Kategorie vertreten, sondern auch als "Person des Jahres" nominiert.

"Einige alte Bekannte der Youtube-Szene wie Bibi, Le Floid oder Gronkh sind dieses Jahr nicht dabei."
Andreas Noll, DRadio-Wissen-Netzautor

Bei der "Frau des Jahres" ist Eva Schulz nominiert. Die hat nicht nur ihren Hurra-Blog, der ihr jetzt nicht die Nominierung gebracht hat.

Mit Snapchat zur Nominierung

Sondern die 25-jährige Journalistin macht etwas, das unter Medienleuten noch eher wenig verbreitet ist: Snapchat-Geschichten. Mittlerweile kann man die auch auf Youtube anschauen. So richtig bekannt geworden ist Eva mit dieser Geschichte hier:

Coming out per Youtube

Ebenfalls nominiert bei den Frauen sind die Youtuber Vegas und Melina Sophie. Melina Sophie hatte im vergangenen Jahr vor allem mit ihrem Video Schlagzeilen gemacht, in dem sie der Youtube-Community berichtet, dass sie lesbisch ist. Mehr als vier Millionen User haben sich das Coming-out angeschaut.

"Dancing, Singing, Comedy, Vlogs"

Bei den Männern ist neben Böhmermann auch Julien Bam im Rennen – mit knapp 2,3 Millionen Abonnenten durchaus schon eine Youtube-Größe. Julien Bam nennt seinen Kanal "Dancing, Singing, Comedy, Vlogs".

Deutlich weniger Fans, aber dafür auch politischer als Bam ist Rayk Anders. Ziel des Youtubers, der Journalismus studiert und in Redaktionen gearbeitet hat: Politik unterhaltsam erklären. Manche sehen in seinem Kanal das beste Politmagazin auf Youtube. In seinem jüngsten Video merkt man schnell, wohin die Reise geht.