Es ist ein Sensationsfund: Ein in Brasilien entdeckter Diamant enthält das seltene Mineral Ringwoodit, das Hinweise auf ganze Ozeane im Erdinneren liefert.

Im Westen Brasiliens haben Wissenschaftler einen außergewöhnlichen Diamanten gefunden. Ein brauner Stein, dessen Oberfläche an den Mond erinnert, sagt Graham Pearson von der Universität Alberta. Sein Team hat den Fund gemacht - es ist ein Sensationsfund.

Der Diamant JUc29 enthält das Mineral Ringwoodit, das bislang noch nie auf der Erde gefunden wurde. Bislang hat man dieses aus Meteroiten gewonnen oder künstlich erzeugt. Denn Ringwoodit hat seinen Ursprung im Erdinneren, etwa 410 bis 670 Kilometer in der Tiefe - in der sogenannten Übergangszone zwischen Erdkern und Erdmantel.

Das seltene Mineral Ringwoodit liefert Hinweise für Wassermassen im Erdinneren

Der Diamant trägt also Informationen aus dem Erdinneren mit sich. Und seine Botschaft lautet: In der Übergangszone gibt es Wasser. Denn Ringwoodit hat einen Wasseranteil von rund 1,5 Prozent. Klingt wenig, aber rechnet man diese Menge hoch, kann man von wahren Wassermassen unter der Erde ausgehen. Graham Pearson und sein Team schätzen, dass sich in der Übergangszone so viel Wasser befindet, wie in allen Ozeanen zusammen. Mehr zum Fund findet ihr im Wissensjournal "Nature".