It’s a match? Weibliche Singles bekommen bei Tinder oft Penis-Fotos geschickt. Diese Dick-Pics sind meist eher unvorteilhaft. Sagt die Fotografin Soraya Doolbaz - sie verschönert Penis-Bilder, gibt ihnen Namen und zieht ihnen Kostüme an.

Angefangen hat alles damit, dass Soraya Doolbaz und ihre New Yorker Single-Freundinnen viele Dickpics bekamen - sie waren sich sicher: Das geht besser, das müsste man mit einer professionellen Kamera aufnehmen. Gesagt, getan. Aus der banalen Penis-Fotografie hat Doolbaz einen Lebensunterhalt gemacht und es bis in die Kunstwelt geschafft. Mittlerweile zeigt sie ihre Bilder in einer sogenannten Dicture Gallery.

"Auf ihrer Webseite bewirbt sie ihre Bilder mit dem Slogan, sie seien nicht nur normale Dick Pics, sondern 'dick pics with a twist!'"
Martina Schulte, DRadio-Wissen-Netzautorin

Interessant ist, wie Soraya Doolbaz die Penisbilder verfremdet. Sie werden verkleidet, bekommen Kostüme, die an "Dicktatoren" erinnern. "Ich mag Mussolini und Stalin, aber mein Liebling ist glaube ich Rod Burner, der nicht nur eine coole rote Hippie-Rockstar-Lammfellledejacke trägt und 'ne Sonnebrille, sondern auch eine fette goldene HipHopper-Kette", sagt Martina Schulte.

Und mit diesen Fotos hat Soraya Doolbaz offenbar den Sprung in die Kunstwelt geschafft. Sie hat ihre eigene Galerie. "Und sie zieht über die Kunstmessen, zum Beispiel war sie gerade auf der Art Basel in Miami", erklärt Martina Schulte. Auf der Art Basel wurden die Penis-Bilder für 10.000 Dollar verkauft.