Die Themen im Update +++ Erster Jahrestag des Fabrikeinsturzes in Bangladesch mit 1127 Toten +++ Gewalt bei ukrainischem Militäreinsatz im Osten des Landes +++ US-Behörde will nach Medienberichten die Netzneutralität aufheben +++

  • In Bangladesch haben tausende Menschen an die Opfer des Fabrikeinsturzes heute vor einem Jahr erinnert. Am Unglücksort, in Savar, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka, legten sie Blumenkränze nieder und zeigten Fotos der Opfer. Außerdem kritisierten die Angehörigen und Textilarbeiter, dass viele westliche Firmen noch nicht in den versprochenen Entschädigungsfonds eingezahlt haben. Ein Jahr nach der Katastrophe sind die Arbeitsbedingungen in Bangladesch weiter hart und die Sicherheitsvorkehrungen oft miserabel.
  • Bei einem Einsatz der ukrainischen Armee im Osten des Landes hat es mehrere Tote gegeben. Laut dem Innenministerium wurden in der Stadt Slawjansk mindestens fünf prorussische Aktivisten getötet. Die Armee will die Stadt wieder unter ihre Kontrolle bringen.
  • Im Internet überholen - das könnte in den USA bald möglich sein. Laut Medienberichten hat die US-Kommunikationsbehörde FCC beschlossen, die Netzneutralität teilweise aufzuheben. Das würde bedeuten, dass Unternehmen in Zukunft gegen Bezahlung schnellere Internetverbindungen nutzen können, um ihre Inhalte zum Kunden zu bringen. Netzaktivisten in den USA kritisieren die Entscheidung.