Sein Name ist Wunder - Dietmar Wunder - und er ist die deutsche Synchronstimme von Daniel Craig alias James Bond. Die Stimme von Dietmar Wunder klingt cool und rauchig. Das passt nicht nur perfekt zu 007, sondern auch zu Hörbuch-Vertonungen von Krimis und Thrillern.

Dietmar Wunder leiht nicht nur dem aktuellen James-Bond Darsteller Daniel Craig seine Stimme. James Bond war es auch, der Dietmar Wunder zur Schauspielerei gebracht hat - damals allerdings noch in der Gestalt von Jean Connery. Trotzdem hat der Mann, dessen Stimme weit berühmter ist als sein Gesicht, erst mal was Anständiges gelernt: Optiker.

"Wahrscheinlich wollte ich James Bond werden und nicht Schauspieler, aber dieses in Rollen schlüpfen hat mich schon immer fasziniert."
Dietmar Wunder ist über Umwege zur Schauspielerei gelangt

Seinen Traum von der Schauspielerei wollte er dann aber doch nicht aufgeben. Deshalb hat er neben der Optiker-Lehre noch Schauspiel-Unterricht genommen. Am Ende ist klar: nein, Dietmar Wunder wird nicht Optiker, sondern Schauspieler. Er studiert, spielt Theater, steht vor der Kamera und bekommt die ersten Synchron-Rollen.

Zwischen James Bond und Leo Lausemaus

Der Job am Mikrofon übt eine ganz besondere Faszination auf den Schauspieler aus. Denn neben dem coolen, kantigen James Bond leiht Dietmar Wunder seine Stimme auch Leo Lausemaus, einer Figur aus einem Kinderhörbuch. Da klingt er plötzlich ganz anders, erzählt langsamer und kindgerecht. Trotzdem will er dabei auf Augenhöhe mit den Kindern bleiben. Aber auch James Bond ist eine Herausforderung, denn den coolen Charakter des Geheimagenten so wiederzugeben, dass es authentisch klingt, ist gar nicht so einfach.

"Je schräger der Charakter ist, desto mehr kannst du dich austoben."
Dietmar Wunder, Synchronsprecher und Schauspieler

"Hörbücher sind die Königsklasse"

Wenn Dietmar Wunder Hörbücher einspricht, hat er einen ganzen Stapel Seiten vor sich. Da kann einem schon mal der Mund trocken werden. Aber inzwischen ist er routiniert genug, um sich davon nicht mehr schocken zu lassen. Sein Geheimrezept:

"Wenn ich lese, lese ich mir selber vor. Das heißt ich erzähl mir die Geschichte und dann will ich auch wissen, wie's weitergeht. Dann vergess ich auch, wie viel Seiten es gerade sind oder wie viel Seiten wir noch vor uns haben, weil die Geschichte so spannend ist."
Dietmar Wunder, Synchronsprecher und Schauspieler