Seit acht Jahren gibt es schon die Bitcoins. Was das für eine Währung genau ist und wie sie funktioniert, ist aber vielen immer noch unklar. Klären wir auf! Im Hörsaal.

Fast alle interessieren sich für Geld. Und in der Welt der Währungen gibt es seit acht Jahren etwas Neues: Bitcoin. Die Technologie dahinter heißt Blockchain. Im Digitalen Salon haben wir uns gemeinsam mit dem  Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin die Internet-Währung angesehen.

 Auf dem Podium saßen Frank-Christian Pauli, der sich im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes anschaut, welche neuen Finanzprodukte es gibt und was die Verbraucher davon haben. 

"Da seh ich bei Bitcoin zunächst mal das Problem der massiven Währungsschwankungen."
Fank-Christian Pauli, Verbraucherzentrale Bundesverband

Katharina Adam schaut durch die Brille der Forscherin aufs Thema: Sie lehrt als Professorin für Wirtschaftsingenieurswesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Sie meint, die Blockchain-Technologie wird immer wichtiger werden und wir alle sollten uns mit der Idee dahinter vertraut machen.

"Das finde ich so spannend, wir übergeben auch wieder Verantwortung zurück an den mündigen Bürger!"

Susanne Krehl steht knietief in den Themen Payment und Fintech. Und - Überraschung - sie ist großer Bargeld-Fan. Sie leitet die Marketingsabteilung von barzahlen.de, das es möglich machen will, online einzukaufen und bar zu zahlen. Häh? Wie das geht und wer es braucht, das erfahrt Ihr in diesem Hörsaal.

"In Deutschland werden etwa 79 Prozent aller Einkäufe bar getätigt. Das heißt: Das Bargeld ist noch lange nicht tot!"

Meinhard Benn hat mit 12 Jahren mit dem Programmieren angefangen - und bisher nicht damit aufgehört. Er hat SatoshiPay gegründet und erweist mit diesem Namen dem Pseudonym des Erfinders der Kryptowährung Bitcoin Satoshi Nakamoto die Ehre. Wieso er Bitcoins und Blockchain eine schlaue Sache findet, hat er im Digitalen Salon erklärt.

"Der eigentliche Gedanke bei der Bitcoin ist schon der der Dezentralität. Dass man Geld und Staat trennt."