Nach 21 Jahren hat Dirk Nowitzki seine Basketballkarriere in der NBA beendet. ARD-Korrespondent Sebastian Schreiber war bei seinem letzten Heimspiel in Dallas dabei.

Alles muss mal zu Ende gehen. Auch die Karriere von Basketballprofi Dirk Nowitzki. Am 10. April 2019, um zwei Uhr morgens unserer Zeit, verkündete er sein Karriereende bei einem Heimspiel seines Teams Dallas Mavericks gegen die Phoenix Suns.

Die Dirk-Mania ist ausgebrochen

Nach dem Spiel hat Dirk Nowitzki das Mikrofon in die Hand genommen und verkündet: Das war sein letztes Heimspiel. Das hat viele überrascht, so Sebastian Schreiber. Denn diese Entscheidung hatte Dirk Nowitzki eigentlich für einen späteren Zeitpunkt angekündigt.

"Die Dirk-Mania ist hier ausgebrochen in Dallas. Keiner wollte den Abschied verpassen."
Sebastian Schreiber, USA-Korrespondent der ARD

Unser Reporter Sebastian Schreiber war mit dabei sagt: Das war eine bemerkenswerte Nacht. Obwohl vor dem Spiel nicht klar war, ob Dirk Nowitzki wirklich schon aufhört oder nicht, sind unzählige Fans in seinem Trikot vor der Halle erschienen, und es gab eine große Party.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Dirk Nowitzki ist eine Legende - einer der besten Basketballer der Welt. In Deutschland und den USA ist er gleichermaßen bekannt und beliebt. In Dallas ist das in besonderem Maße so, weil er dem Club seine gesamte Karriere lang treu geblieben ist. Und weil er sich auch abseits des Basketballfelds engagiert. Er hat dort zum Beispiel eine Stiftung für Kinder ins Leben gerufen. Wie beliebt Dirk Nowitzki in den USA ist, zeigt sich auch daran, wer ihn alles verabschiedet hat: Beim letzten Spiel tauchten unter anderem Basketballlegenden wie Larry Bird und Charles Barkley auf.

"Er ist hier unfassbar beliebt. Ein totaler Sympathieträger, der im ganzen Land bekannt ist."
Sebastian Schreiber, USA-Korrespondent der ARD

21 Jahre Karriere – und einige Rekorde

Auch in seinem letzten Spiel hat Dirk Nowitzki für Punkte gesorgt: Ganze 30 waren es, so viele wie noch nie in dieser Saison. Das ist für heute eine Menge, früher hat der Basketballprofi das öfters geschafft. Einen neuen Rekord hat Dirk Nowitzki in diesem Spiel nicht mehr aufgestellt. Aber er hat auch schon einige: Er hat die drittmeisten Spiele überhaupt absolviert und besetzt den sechsten Platz auf der Liste der besten Punktesammler aller Zeiten.

Nach seinem Karriereende wird Dirk Nowitzki allerdings nicht zurück nach Deutschland ziehen. Er will in Dallas bleiben, wo er sich zuhause fühlt. Seit mehr als 20 Jahren lebt er schon dort, mittlerweile gemeinsam mit seiner Frau und zwei Kindern.