Oh, wie süß ein Eichhörnchen, denken wir vielleicht im ersten Moment. Aber wer dann hört, dass sie auch gerne mal an menschlichen Knochen kauen und damit Forensikern das Leben schwer machen, dem wird schon etwas anders.

Eichhörnchen fressen gerne Nüsse, denken die meisten und das stimmt ja auch. Aber sie knabbern auch sehr gerne mal an menschlichen Knochen, sagen US-amerikanische Forscher. In den USA leben vor allem Grauhörnchen, die auch schon in einige Länder Europas eingewandert sind, und dort die heimischen Arten verdrängen.

Mit Fotofallen aufgelauert

Zum einen können sie mit den Knochen ihre Zähne abschleifen, die bei Grauhörnchen ein ganzes Leben lang wachsen. Zum anderen sind Knochen auch eine gute Kalziumquelle. Die Wissenschaftler haben Fotofallen aufgestellt, um die Nagetiere auf frischer Tat zu ertappen. Und Knochen ausgelegt, diese regelmäßig untersucht haben - vor allem nachts -, um keine Fußgänger zu beunruhigen.

Wichtige Erkenntnis für die Forensiker

Die Eichhörnchen können Knochen vom Tatort wegtragen und sehr deutliche Spuren daran hinterlassen. Und so können sie die Spuren einer Mordwaffe an den Knochen verwischen, also zum Beispiel von einer Pistolenkugel oder einem Messer. Oder die Zahnabdrücke sehen so aus wie Spuren einer Waffe. Manchmal kauen die Grauhörnchen auch die Enden von Knochen so stark ab, dass man einen menschlichen Knochen gar nicht mehr ohne Weiteres als solchen erkennen kann. In den USA ist das ein Problem, weil die Grauhörnchen überall sind, auch in der Stadt.

Andere Länder sollen Nagespuren von Eichhörnchen erforschen

In Deutschland gibt es zwar keine Grauhörnchen, aber an archäologischen Knochenfunden wurden auch Nagespuren gefunden, die von den roten Eichhörnchen stammen. Ob das tatsächlich ein Problem ist, wurde aber bisher nicht erforscht. Die Forscher aus Boston wünschen sich aber, dass Eichhörnchen-Nagespuren weiter untersucht werden, vor allem auch in anderen Ländern. Wenn man mehr darüber weiß, wie die Spuren genau aussehen und was Eichhörnchen und andere Nager mit Knochen machen, dann könnte das nämlich auch ein wichtiger Anhaltspunkt für Forensiker sein.