Sylvester Stallone und seine Altherren-Actionriege der “Expendables“ sind zurück, der dritte Teil kommt in die Kinos. In dem dänischen Horror-Drama "When Animals Dream" entdeckt eine 16-Jährige den Werwolf in sich und das kanadische Regie-Wunderkind Xavier Dolan bringt seinen Psycho-Thriller "Sag nicht, wer Du bist" in die Kinos. Wir sprechen mit Englands Star-Komiker Simon Pegg und Rosamund Pike über ihren aktuellen Film "Hector´s Reise" und werfen einen Blick ins Fernsehprogramm.

Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Dolph Lundgren, Jason Statham, Harrison Ford, Wesley Snipes und Mel Gibson: 80er-Jahre-Action-Helden ohne Ende und dazu jede Menge Knarren und Dynamit. Auch im dritten Teil der "Expendables"-Reihe soll es vor allem krachen, wer hier gut oder böse ist, spielt genau so wenig eine Rolle, wie die eigentliche Story. Barney Ross (Stallone) trennt sich vom Rest der alten Truppe, um es mit einer Handvoll jungen, Wilden (unter anderem Kellan Lutz aus "Twilight") zu versuchen. Am Ende kann man es aber doch nur gemeinsam gegen den Bösewicht (Mel Gibson) schaffen. Ausschließlich etwas für Action-Fans der 80er, mehr als ein bisschen Selbstironie kann man dem Film nicht zugute halten.

Xavier Dolan ist Kanadier, gerade mal 25 Jahre alt und hat als Regisseur schon international gefeierte Filme wie "Ich habe meine Mutter getötet" oder auch "Laurence Anyways" gedreht. Jetzt kommt sein bereits 2013 beim Filmfest in Venedig vorgestellter Psycho-Thriller "Sag nicht, wer Du bist" bei uns in die Kinos, in dem Dolan auch die Hauptrolle spielt. Kunst auf der Leinwand, vom jungen Meister brillant in Szene gesetzt.

Was machst Du, wenn Du ein 16-jähriger Teenager bist, in einem winzigen Dorf auf dem platten Land irgendwo in Dänemark lebst und feststellst, dass irgendetwas mit Dir nicht stimmt? Du denkst, Du hättest ein dunkles Geheimnis. Das denkt auch Marie und sie irrt sich. Jeder in dem Dorf weiß, was mit ihr los ist, was auch mit ihrer verstorbenen Mutter los war. Nur Marie weiß von nichts und wird bei Vollmond mehr und mehr zur tödlichen Gefahr. Sehr skandinavisch düster, viel mehr Horror im Kopf als für die Augen, stark besetzt mit dänischen Stars wie Sonja Richter und Mads Mikkelsens älterem Bruder Lars.

Und sonst so? Die britische Komödie "Hectors Reise" nach dem gleichnamigen Bestseller läuft seit Donnerstag im Kino, ich habe die Hauptdarsteller Simon Pegg und Rosamund Pike getroffen, was sie mir erzählt haben, gibt es in der Sendung. Außerdem ein Fernsehtipp: Dienstagabend, 23:40 Uhr auf arte: der Jim Jarmusch Film "Ghost Dog - der Weg des Samurai", mit Forest Whitaker und RZA.