"Wir brauchen mehr Knete" - sagen Regisseure oft zu Produzenten. Im Fall des neuen Kinofilms "Shaun das Schaf" ist es eher wörtlich zu nehmen, alle Figuren des Stop-Motion-Animationsfilms wurden schließlich geknetet. Wie das geht, erzählt uns heute Anna Wollner, die sich mit Hanna Habermann getroffen hat, "Modelmakerin" bei der Traditions-Animationsschmiede Aardman.

"Shaun das Schaf" war bislang eher bekannt als Sieben-Minüter aus der "Sendung mit der Maus". Jetzt kommt das lustige Knetschaf am Donnerstag zum ersten Mal in Spielfilmlänge in die Kinos und dafür musste einiges mehr an Figuren geknetet werden. Shaun ist nämlich der Bauer verloren gegangen, mitten in der großen Stadt. 85 Minuten Stop Motion in Knete - Anna Wollner berichtet über das "Making-Of".

Josef Hader ist österreichischer Kabarettist und Schauspieler und er liebt die Krimi-Komödien seines Landsmannes Wolf Haas. Schon zum vierten Mal schlüpft Hader auf der Leinwand in dessen Romanfigur Simon Brenner, dieses Mal in der Verfilmung von "Das ewige Leben", die am Donnerstag anläuft. Zusammen mit seiner Schauspielkollegin Nora von Waldstätten ist Josef Hader heute Abend unser Gast in Eine Stunde Film.

Und sonst so? Inga Hinnenkamp hat die Filmnews der Woche und wir gucken außerdem auf die Kino-Neustarts "A Most Violent Year" mit Oscar Isaac in der Hauptrolle und auf "Insurgent" mit Shootingstar Shailene Woodley, den zweiten Teil der "Die Bestimmung"-Bestseller-Reihe.