Ach, der Penis. Es gibt so viel zu diskutieren, wissen und philosophieren, wenn es um die Handvoll Zentimeter zwischen den Beinen des Mannes geht. Also los! In Eine Stunde Liebe. Jeden Freitag ab 20 Uhr.

Männer sprechen nicht gerne darüber: der Besuch beim Urologen. "Ich glaube, dass Männer allgemein ein bissen weniger gerne über ihren Körper reden und dass Männer allgemein auch mehr Scheu vor dem Arzt haben", sagt der Mediziner Volker Wittkamp. Mit seinem Buch "Fit im Schritt“ will er gegen diese Scham- und Angstgefühle anschreiben.

Der Penis, der Staubsauger und die Hunde

Im Sachbuch geht es um Hoden, Sperma und Hormone, die Blase (auch für Frauen interessant), die Nieren, die Prostata (der mutmaßliche G-Punkt des Mannes) - und es geht natürlich um den Penis. Wie der mit Hunden, Staubsaugern oder Zahnbürsten-Implantaten in Kontakt kommen kann, wird in Anekdoten aus dem Urologen-Alltag beschrieben. Es sind kleine Eisbrecher-Geschichten, die Wittkamp in Patientengesprächen nutzt.

"Wenn der Penis mal eine kleine Biegung von 10 oder 20 Grad hat, dann ist das nicht schlimm. Wenn da ein 14-jähriger vor mir steht, der sagt, das ist doch nicht normal, dann sage ich: 'Habe ich auch, und funktioniert alles wunderbar.'“
Volker Wittkamp, Urologe

Um das Wissen über den Penis zu steigern, bietet Andrea Silwanus Berührungs-Coachings an - nicht nur in ihrer Tantra-Massagepraxis in Saarbrücken, sondern auch deutschlandweit. Bei "Handarbeitsabenden“ lernen Frauen an leblosen Modellen mehr über die Anatomie des Mannes. Das gibt es natürlich auch umgekehrt: Männer lernen mehr über den Intimbereich von Frauen.

"In vielen Partnerschaften herrscht der Mythos: 'Sex kann man einfach, da muss man nicht darüber reden.‘ Aber der Sex wird dann richtig gut, wenn wir anfangen drüber zu sprechen.“

Gelehrt werden aus dem Tantra stammende Penis- oder Lingam-Massagetechniken, wie Ski-Langläuferin, Korkenzieher oder Feuer machen. Tipps und Tricks, die allgemeingültig sind, gibt es aber nicht. Jeder Mann und auch jeder Penis ist individuell. Darum ist Andreas Botschaft: Seid neugierig auf den Penis, egal ob ihr ihn schon lange kennt oder gerade erst entdeckt.

"Der Fokus ist, den Penis mit einem Anfängergeist zu berühren. Frauen sollen sich auf den Mann fokussieren, statt die perfekte Liebhaberin zu spielen."
Andrea Silwanus, Berührungs-Coach

Mehr zum Thema: