Wir kennen sie alle: Die Menschen, die im Fitnessstudio vorm Spiegel posieren und verliebt auf ihren Bizeps schauen. Ist unsere Gesellschaft süchtig nach Muskeln? Das klären wir in dieser Ab 21.

Christian Strobel arbeitet mit jungen Männern, die muskelsüchtig sind. Diese Menschen trainieren unglaublich viel, haben aber keinen Spaß mehr am Sport, erzählt der Psychologe. Es geht nur noch um Körperoptimierung.

Der Wunsch nach dem perfekten Körperbild hängt mit dem Selbstwert zusammen

Erst kämpft Leonie gegen ihre Magersucht. Dann fängt sie mit übertrieben viel Krafttraining an und nimmt an Bodybuilding-Wettkämpfen teil. Im Podcast erzählt Leonie, wie sie süchtig nach Muskeln wurde.

Fakten zu Schönheitsidealen

  • Unsere eigene Körperwahrnehmung ist verzerrt: Bei einem Experiment von spanischen Forschenden sollten Befragte Körper-Avatare bewerten, die von einer künstlichen Intelligenz erstellt wurden. Ein Avatar entsprach den Maßen, wie sie die Probanden für sich selbst einschätzten, ein anderer Avatar deren Idealwerten und einer den echten Körpermaßen. Dabei wurden die Bilder mit den echten Körpermaßen oft positiver bewertet, wenn sie aus der Perspektive einer dritten Person betrachtet wurden und nicht in der typischen vor-dem-Spiegel-Perspektive.
  • 2018 starben laut dem statistischen Bundesamt 46 Menschen in Deutschland aufgrund von Essstörungen.
  • Der häufigste Schönheitseingriff in Deutschland bleibt Faltenunterspritzung. Laut der deutschen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie machten diese knapp 40 Prozent aller Behandlungen im Jahr 2019 aus. Darauf folgt die Brustvergrößerung (8,3 Prozent) und die Fettabsaugung (5,3 Prozent).
  • Das Schönheitsideal Muskeln gibt es nicht überall: Forschende haben Männer in Großbritannien, Nicaragua und Uganda zu einem Zusammenhang zwischen Muskeln und Männlichkeit befragt und festgestellt, dass nur britische Männer Muskeln mit Schönheit assoziieren. In Uganda strebten die Männer am wenigsten nach einem dicken Bizeps, während in Nicaragua Muskeln vor allem als Beweis dazu dienen, dass man ein guter Arbeiter ist.

Neu! Ihr könnt das Team von Ab 21 jetzt über WhatsApp erreichen. Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen? Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per WhatsApp:

0160-91360852

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer einspeichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.