Globalisierung ist nicht immer ein Grund zur Freude, im Fall von All We Are ist es allerdings anders. Denn diese Band ist im besten Sinne des Wortes eine globalisierte Band.

Schlagzeuger Richard kommt aus Irland, Sängerin und Bassistin Guro ist Norwegerin und die Heimat von Gitarrist Luiz ist eigentlich Brasilien. "Wir sind ein multikultureller Haufen, wir können gut zusammenarbeiten und uns überall zu Hause fühlen", sagt Richard im Interview mit DRadio Wissen und Guru ergänzt: "Musik kennt keine Grenzen."

Im Moment leben All We Are in Liverpool und haben ihren Sound für das zweite Album "Sunny Hills" (Veröffentlichung am 9. Juni 2017) einmal rundum erneuert. Die Songs klingen dunkler, schwerer und spiegeln damit wider, wie die Band die Welt empfindet: Es ist nicht alles schlecht, aber vieles eben auch nicht schön - warum also sollte man dann rundum positive Lieder schreiben

In den nächsten Monaten sind All We Are auf Tour durch Europa, eine Zeit, in der sich die Bandmitglieder nochmal richtig gut kennenlernen. Mit den Ticks der anderen kommen sie zum Glück gut klar, sagt Richard: "Guru ist immer kalt im Tourbus, das weiß ich schon" und Guru weiß: "Luiz ist immer hungrig. Aber egal, wir sind eine Tourband und freuen uns sehr auf die Konzerte."