Die Beatsteaks werden 20, Romano haut allen auf den Po und die Maccabees machen alles richtig. Eine Stunde Musik.

"Alle meine Freunde kriegen nen Klaps aufn Po": Umarmen oder Küsschen rechts links als Begrüßung unter Freunden ist von gestern. Ab heute wird auf die Hintern gehauen. Romano aus Berlin Köpenick sei Dank. Der "Metallkutte"-Sänger wird am 11. September sein Debütalbum "Jenseits von Köpinick" rausbringen. Der musikalische Wahnsinn irgendwo zwischen Schlager und Elektro-Rave kommt aber nicht nur endlich als Album raus. Nein - er geht im September auf Tour und dann wird er vom Geheimtipp zum Liebling aller aufsteigen. Da glauben wir ganz fest dran.

Die Beatsteaks feiern runden Geburtstag. Und zwar den 20. So alt! Herzlichen Glückwunsch nach Berlin, kommt uns noch gar nicht so lange vor. Zur Feier wird es am 18. September eine Single-Kollektion mit Namen "23 Singles" geben. Drauf sind 21 alte Singles, die noch einmal remastered wurden und zwei neue Singles wie "Ticket", die wir euch heute Abend vorstellen werden. Zu dem Song gibt es auch ein sehr sportliches Musikvideo zu bestaunen. Frontman Arnim als Drill-Instructor im Spinning-Kurs, unbedingt sehenswert:

The Maccabees haben letzten Freitag ihr neues Album "Marks to prove it" veröffentlicht. Nachdem sie mit ihrem letzten Album "Given to the wild" vor zwei Jahren für den Mercury Prize nominiert worden sind, soll nun das neue Werk mindestens diesen, wenn nicht noch mehr Preise, abräumen. Und die Sterne stehen ganz gut für die Band aus Großbritannien denn das Album ist vollgepackt mit charismatischen und sehr ausdrucksstarken Indierock-Songs. Mal sehr dynamisch und dann wieder ruhig und hippiemäßig schaffen es die fünf Briten, dass man ihnen bis zum Ende zuhören möchte.