Blur bringen ein neues Album raus: "The Magic Whip". Sophie Hunger auch: "Supermoon" und Bilderbuch erklären ihre Liebe zur deutschen Sprache.

Blur, die Band um Damon Albarn, hat sich nie offiziell aufgelöst. Trotzdem standen in den vergangenen Jahren die Soloprojekte der Bandmitglieder im Vordergrund. 2014 hat Damon Albarn sein erstes Soloalbum "Everyday Robots" veröffentlicht. Auf einer Pressekonferenz vor zwei Wochen in London ließen Blur dann die Bombe platzen: Am 27. April wird das neue Album, "The Magic Whip", von Blur in Originalbesetzung veröffentlicht. 13 Songs sind drauf und die erste Single "Go Out" gibt es hier.

Sophie Hunger lässt sich von San Francisco inspirieren

Eigentlich wollte Sophie Hunger alles hinter sich lassen. In San Francisco wollte sie zur Ruhe kommen und hatte auch vor, erstmal keine Musik mehr zu machen. Zwei Wochen hat es gedauert, bis sich Sophie eine Gitarre gekauft hat und dann anfing, neue Songs zu schreiben. Inspiriert von den Eindrücken, die ihr die fremde Stadt quasi vor die Füße gelegt hat. Und diese Songs klingen durch die neue Inspiration auch irgendwie anders. Sophie Hunger hat den Chanson-Pop und die Jazzattitüden beiseite gelegt und mit "Supermoon" ein echt schönes Popalbum aufgenommen. Am 24. April erscheint es und "Love is the answer" wird die erste Single sein.

Bilderbuch - oder die Liebe zur Sprache

Am vergangenen Freitag ist das vierte Studioalbum von Bilderbuch erschienen. "Schick Schock" heißt es und kommt zum bestmöglichen Zeitpunkt raus, denn selten waren Bands aus Österreich mehr gehyped als jetzt. Ob nun Bilderbuch oder auch Wanda, sie alle glänzen mit feinster Lyric und musikalischen Überraschungen. Letzte Woche waren Maurice und Peter bei DRadio Wissen zu Besuch und haben mit uns über das neue Album gesprochen. Ab dem 11. März gehen Bilderbuch auf Tour, viele Konzerte sind fast alle schon ausverkauft.