Musik, die ihr unter Weihnachtsbäume legen könnt. Oder auch nur hören könnt, sollt, müsst! The Paper Kites. Fortuna Ehrenfeld. LEJ. Nessi.

Wenn die Geschenke schon alle besorgt sind und der Paketbote längst beim Orthopäden sitzt, dann kommt von irgendwoher irgendwie noch schöne Musik. In diesem Fall hat sie eine längere Reise hinter sich: In Melbourne sind Sam&Sam, Christina, David und Josh zu Hause. "The Paper Kites" haben ein Konzeptalbum im Ärmel, das Anfang Januar rauskommt. Der Titel "Twelvefour" verrät, wann es entstanden ist - immer zwischen 12 und 4 Uhr nachts. Die Theorie: Das klingt bestimmt anders, als hätte man die Songs tagsüber geschrieben. Keine Ahnung, denn tagsüber hat die Band diesmal ja geschlafen, insofern kann man diesen Vergleich frühestens beim nächsten Album anstellen. Jetzt kann man erstmal festhalten: Magische Platte!

Ja, es gibt sie, die Zeit nach dem Weihnachtsfest. Und dann sind neue Sounds gefragt – kann doch nicht alles so klingen, wie im letzten Jahr?! Also 2016, was hast Du drauf? Die kleinste Fußballmannschaft der Welt geht an den Start: Das Trio Fortuna Ehrenfeld macht Elektro-Poesie. Die drei schicken Französinnen von LEJ versuchen, ihren youtube-Hype mit Coversongs am Cello jetzt auch ins Radio zu tragen. Und dann ist da auch noch Nessi: Mit "Rolling with the punches" hat sie uns dieses Jahr in den Gehörgang getroffen – was ihre Stimme wirklich kann, zeigt sie auf ihrem kommenden Akustik-Album. Wir hören rein … achja, und Weihnachtsmusik aus Russland gibt’s noch oben drauf.