Für ihr neues Album "The Dreaming Room" hat Laura Mvula einiges geopfert: unter anderem ihre Ehe. Von wegen Lisbeth sind fünf Typen aus Berlin, die für uns jetzt schon der Sound des Sommers sind, wenn sie singen: "Mach was du willst, aber bring nie wieder deine neuen Freunde in meine Kneipe".

Laura Mvula feat. Nile Rodgers - Overcome

Sie weiß nicht, wie sie es geschafft hat, denn es war wahnsinnig anstrengend. Und offenbar hat Laura Mvula für ihr neues Album "The Dreaming Room" einiges geopfert. Um das beste aus sich und für ihre Musik herauszuholen, ist die britische Sängerin extrem leidensfähig. Neben Panikattacken und Depressionen ist auch noch ihre Ehe gescheitert. Das bietet natürlich viel Stoff für neue Songs, trotzdem ist Laura im Nachhinein erstaunt darüber, wie sie es geschafft hat, ihre Verzweiflung in Kreativität umzuwandeln. Sie nennt ihren Sound Gospedelia - und die erste Single "Overcome" vermittelt einen guten Eindruck, was das konkret bedeutet.

Meine Kneipe von Von wegen Lisbeth

Zu dieser Band möchte man am liebsten gar nicht viel schreiben, sondern einfach nur den Befehl raushauen: Hören, bitte und unbedingt! Ok, doch noch ein paar Eckdaten: Fünf Männer aus Berlin, Indie-Pop, schon im Vorprogramm von AnnenMayKantereit gespielt. Wir feiern Von wegen Lisbeth jetzt schon für ihre Texte, unter anderem für diese Strophe aus "Meine Kneipe".

Ist mir egal, mit wem du chillst. Schlaf auf jedem Klo, mit jedem Typen, den du willst. Mach mal ein Ding, mit Herz und Blut. Mach dich glücklich, mach dich traurig, mach es gut. Mach was du willst, aber bring nie wieder deine neuen Freunde in meine Kneipe.
Ausschnitt aus "Meine Kneipe" von Von wegen Lisbeth