Anfang März ist meteorologischer Frühlingsanfang. Das Wetter macht sogar schon auf April. Höchste Zeit mal wieder vor die Tür zu kommen. Wie? Ihr wisst nicht was ihr da machen sollt? Wie wäre es, wenn ihr euer eigenes Biogemüse anbaut. Den passenden Acker dazu bekommt ihr im Netz.

Wir wollen uns alle gut ernähren. Möglichst Bio und am besten noch regional. Das schont die Umwelt und verhindert unnötige Transporte. Da liegt es doch eigentlich Nahe, unser Gemüse selbst anzubauen. Dazu braucht mal allerdings Zeit und Platz. Beides bekommt man auf der Webseite Ackerhelden.de. Da kann man sich für eine Saison ein Stück Acker mieten, der dann auch schon bepflanzt wird. Natürlich Bio und mit zwanzig verschiedenen Gemüsesorten.

Pflanzen, gießen, ernten

Ihr müsst euch dann um den Acker kümmern. Einmal die Woche gießen, ernten und nachpflanzen. Das dauert nicht länger zwei Stunden. Am Ende geht man mit seinem eigenen frischen Gemüse nach Hause. Und wenn man nicht so den grünen Daumen hat, gibt es Tipps per Smartphone oder im Netz. Wir sprechen mit den Gründern von Ackerhelden.de.

IS-Kämpfer plündern Syriens Kulturschätze

Außerdem sprechen wir über ein Video, dass seit einiger Zeit bei Facebook rund geht. Es zeigt IS-Kämpfer, die in einem Museum in Syrien antike Kulturschätze zerstören. Dass das kein leider kein Einzelfall ist, zeigt die ARD-Doku "Das geplünderte Erbe".

  • Dorkly | Youtube-Channel
  • Louise | Eine soziale und interaktive Musikapp