Die Mutter aller Podcast-Serien, "Serial", schwappte von den USA nach Deutschland. Nach dem Hype ist eine ganze Reihe neuer Podcasts auch bei uns entstanden. 

In Eine Stunde Was mit Medien spricht Dennis Horn mit Podcastern über die Entwicklung des Serien-Hörformats: Welche Erfahrungen haben die Podcaster gesammelt? Was funktioniert in Deutschland - und was nicht? Welche Rolle spielt das Radio dabei noch?

Anouk Schollähn war eine der ersten, die ausprobiert hat, ob ein Podcast wie "Serial" auch in Deutschland funktionieren könnte. Zusammen mit ihrem Kollegen Thomas Ziegler hat sie bei NDR 2 den Podcast "Täter unbekannt" gestartet: eine Reihe über das Verschwinden der Studentin Inka Köntges in Hannover. Zuerst als Serial-Copycat verschrien, konnte der Podcast trotzdem fesseln. 

Oliver Günther hat zusammen mit Henning Steiner den hr-iNFO-Podcast "Cybercrime" produziert. Darin werfen beide einen Blick auf die Arbeit von Hackern und Ermittlern, auf die Geschäftsmodelle der Hintermänner und die Konsequenzen für die Opfer - und ein Ergebnis aus fünf Jahren Arbeit. 

Max von Malotki berichtet außerdem von der "Polit-WG", in der er zusammen mit Politikredakteuren von WDR 5 die aktuelle Lage diskutiert - persönlich, kritisch, aber auch humorvoll, wie es sich für eine WG gehört.

Von den Superkühen bis zur IFA

Am 4. September starten die "Superkühe" - ein "Sensorjournalismus"-Projekt. Mit Sensoren messen die Macher auf drei Bauernhöfen rund um die Uhr, wie es den Kühen geht: Haben sie Fieber? Trinken sie genug? Wie lange haben sie gefressen und wie viel Milch haben sie gegeben? 

Die Daten fließen in Echtzeit auf die Superkühe-Website und in einen Chatbot, über den ihr mit den Kühen plaudern könnt. Superkuh-Supervisor Jakob Vicari stellt uns das Projekt in der Sendung vor.

Der direkte Draht zu "Was mit Medien"

Unser wöchentliches Medienmagazin gibt es auch als Podcast. Abonniert "Was mit Medien" via iTunes oder RSS-Feed. Auch nach der Sendung könnt ihr mit uns direkt und mit unseren Moderatoren Daniel Fiene und Dennis Horn über Twitter kommunizieren. Ein Protokoll der Sendung gibt es auch per Newsletter.