Schon mal mit mehr Lebensmitteln vom Einkaufen nach Hause gekommen als gewollt? Dann ist das Konzept vieler Supermärkte aufgegangen. Die versuchen uns nämlich mit ihrem Aufbau zu steuern.

In den meisten Supermärkten steht die frische Milch oft am anderen Ende des Ladens. Zufall ist das in den meisten Fällen keiner. Viele Supermärkte sind so aufgebaut, dass wir möglichst viel einkaufen und dann auch gerne mal zu den teuren Produkten greifen. Die stehen in der Regel nämlich auf Augenhöhe.

Welche Tricks die Läden nutzen

Für die günstige Alternative müssen wir uns hingegen nach unten bücken oder oben strecken. Und auf dem Weg zur Milch kommen wir an vielen weiteren Lebensmitteln vorbei, die in unserem Einkaufswagen landen sollen – so zumindest die Hoffnung der Supermärkte.

Deutschlandfunk-Nova-Reporter Gregor Lischka war gemeinsam mit einer Expertin von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in einem Supermarkt unterwegs und weiß jetzt, was die Tricks der Läden sind, um uns unbewusst zu leiten. Welche das sind, erfahrt ihr, wenn ihr den Play-Button drückt.