Das neue Album von Soichi Terada aus Tokio ist Kult. Club der Republik mit Mike Litt ab 19 Uhr.

Er hat in den letzten Jahren viel als Komponist für Computerspiele gearbeitet, jetzt aber hat der japanische Elektromusiker Soichi Terada sich seiner Wurzeln besonnen und mit "Asakusa light" ein Album vorgelegt, das den LoFi-Sound der 80er Jahre feiert, das dabei den Games-Hintergrund seines Schöpfers jedoch nicht verleugnet. In Europa ist zumindest die Presse schlicht hingerissen von dem kultigen Japan-Sound. Außerdem im Club der Republik: Die Ankündigung eines Festivals mit rein weiblichem Lineup sorgt im Netz für aufgeregte Kommentare von männlicher Seite.

GAST-DJs

Die Berlinerin Minco übernimmt ab 20 Uhr die erste Gast-DJ-Runde des Abends mit einem Mix aus der Corona-Initiative United We Stream. Um 21 Uhr freuen wir uns über ein neues Set vom Duo Booka Shade. Um 22 Uhr hört ihr DJ Norma, die mit ihrem Auftritt bei uns die Aktivisten von Riotvan aus Leipzig vertritt. Und um 23 Uhr begrüßen wir mal wieder Till West von der Deep House Cat Show an unseren Plattentellern.