Ein defekter Kühlschrank war wahrscheinlich der Grund für den katastrophalen Hochhausbrand in London mit Dutzenden Toten. Wie gefährlich sind eigentlich die Elektrogeräte in unserem Haushalt? Laut einer Statistik ist das Risiko beim Wäschetrockner am größten.

Generell gilt: Die meisten Elektrogeräte in unserer Wohnung sind schon sehr sicher, sagt unser Reporter Johannes Döbbelt, aber:

"Wenn man sich die Ursachen für Brände in Deutschland anschaut, dann stehen Elektrogeräte tatsächlich ganz oben."
Johannes Döbbelt, Deutschlandfunk Nova

Jeder dritte Brand wird durch Elektrizität ausgelöst - beispielsweise von kaputten Elektrogeräten. Damit ist Elektrizität die Brandursache Nummer 1. Das ist das Ergebnis einer zwar nicht repräsentativen, aber sehr umfangreichen Studie deutscher Versicherungsunternehmen.

Anders als man vielleicht vermutet, sind Toaster nicht die gefährlichsten Geräte. Der TÜV hat getestet: Selbst wenn der Toast brennt, hält das Gerät das in der Regel noch aus, sagt Johannes. Laut der Statistik der Versicherungsunternehmen sind Wäschetrockner die Elektrogeräte mit dem größten Brandrisiko. Es folgen der Fernseher auf Platz 2 und Kühlschränke und Gefriertruhen auf Platz 3.

Vorsicht bei Billigware

Bei kaputten Kabeln und Isolierungen kann es zum Kurzschluss kommen. Deswegen sind auch Wäschetrockner relativ anfällig, da sich durch die Bewegung des Gerätes Kabel lösen oder kaputt gehen können, sagt Johannes. Vorsicht auch bei Billigware und schlechter Verarbeitung. Bei kaputten Kabeln und Isolierungen kann es zum Kurzschluss kommen. 

Gefahr droht auch bei Überhitzung. Beispielsweise darf der Kühlschrank, der hinten Wärme produziert, nicht zu nah an der Wand stehen. Und auch bei Mehrfachsteckdosen nicht zu viele Geräte anschließen: "Auf allen Mehrfachsteckdosen ist angeschrieben, mit wieviel Watt ich diese Steckdose belasten kann", sagt Rainer Weiskirchen vom TÜV Rheinland. "Das sollte ich auf gar keinen Fall überschreiten, weil hier auch durch eine entsprechende Hitzeentwicklung durch eine Belastung der Kabel ein Brand entstehen kann."

Vor jeder Inbetriebnahme eines Gerätes solltet ihr die Sicherheitshinweise in Bedienungsanleitung lesen. Checkt eure Geräte auch auf oberflächliche Anzeichen, die auf einen Defekt hindeuten können.

"Ich hatte in meiner Wohnung mal ein weißes Verlängerungskabel, das an einer Stelle schon ziemlich braun war. Das zeigt, dass es da wahrscheinlich zu heiß geworden ist. Weg damit."
Johannes Döbbelt, Deutschlandfunk Nova

Viele Brände werden durch Geräte im Stand-by-modus ausgelöst, sagt Johannes. Alles, was auf Stand-by ist, besser ganz ausschalten. Gerade, wenn ihr in den Urlaub fahrt, solltet ihr auf Nummer sicher gehen. 

Generell aufpassen solltet ihr bei älteren Geräten:

"Wenn ich mir nicht sicher bin, auch gerade bei alten Geräten, die schon sehr sehr lange treu ihren Dienst tun, dann sollte ich mich an einen Fachmann wenden, der sich das Ganze dann mal anschaut."
Rainer Weiskirchen, TÜV Rheinland