Unser Moderator Dominik hat früher leere Getränkedosen gesammelt, weil Bilder von berühmten Leuten drauf waren. Aufbewahrt hat er die Dosen in einer Ecke seines Zimmers, – bis sie verstaubt sind. Jetzt sieht er darin keinen Sinn mehr. Anders als Julia: Sie könnte drei Jahre lang jeden Tag ein anderes Paar Sneaker tragen. Die "Sneakerqueen" hat um die 1000 Paar, weil sie Sneaker sammelt. Welche Konsequenzen das mit sich bringt und was sie tun würde, wenn die mühsam angesammelten Schuhe plötzlich weg wären, erzählt sie uns in diesem Ab-21-Podcast.

Briefmarken, Schuhe, alte Dosen, "es gibt nichts, was sich nicht sammeln lässt", sagt Erziehungswissenschaftlerin Denise Wilde. Anfassen, angucken, anrichten. Sie hat untersucht, warum wir alte Dinge für die Zukunft aufbewahren wollen und erklärt, wie uns sammeln hilft, die Welt besser zu verstehen.