Starke Premiere bei den Emmys 2015: Zum ersten Mal wird eine Schwarze als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet. In ihrer Dankesrede kritisierte Viola Davis fehlende Rollen für schwarze Schauspieler.

Dass Viola Davis eine starke Rednerin ist, hat sie schon einige Male unter Beweis gestellt - auch in ihrer Dankesrede bei der Emmy-Verleihung 2015 fand sie eindrückliche Worte: "Das einzige, was farbige Frauen von allen anderen trennt, sind Gelegenheiten", sagte die Schauspielerin, die für ihre Rolle in How to Get Away with Murder ausgezeichnet wurde.

Seitenhieb aufs Establishment

Dass sie die erste schwarze Schauspielerin ist, die einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie bekommt, liege nicht an ihren Kolleginnen: "Man kann keinen Emmy für Rollen gewinnen, die es einfach nicht gibt", kritisierte Viola Davis das TV-System. Neben Viola Davis wurde Jon Hamm für seine Rolle in "Mad Men" ausgezeichnet, "Game of Thrones" holte sich erwartungsgemäß die Trophäe für die beste Dramaserie.

"Amy Schumer ist definitiv auch eine Frau, die man im Blick behalten sollte."
Korrespondentin Nicole Markwald über die Emmy-Verleihung 2015

Es gab jedoch auch neue und überraschende Gesichter auf der Bühne zu sehen, sagt Korrespondentin Nicole Markwald, die die Verleihung für uns beobachtet hat: Amy Schumer zum Beispiel. Sie spielt die Hauptrolle in "Inside Amy Schumer", die in der Kategorie Best Variety Sketche Series ausgezeichnet wurde.

Mehr zum Thema: