Korruption oder Verschwörung? In der Türkei sorgt gerade ein Telefonat für Proteste – denn der im Internet veröffentlichte geheime Mitschnitt soll dokumentieren, wie der türkische Ministerpräsident Erdogan seinen Sohn vor Korruptionsermittlungen warnt. Erdogan streitet das ab und wittert ein Komplott.

In der Türkei demonstrieren Menschen gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Denn ein geheimer Telefonmitschnitt soll zeigen, wie Erdogan seinen Sohn vor Korruptionsermittlungen warnt.

Insgesamt soll es um 30 Millionen Euro gegangen sein. Der umstrittene Dialog zwischen Vater und Sohn klingt so: "Schaff alles raus, was noch im Haus ist." (Erdogan) "Dein Geld ist hier im Safe." (Sohn) "Das meine ich doch!" (Erdogan)

"Die Türkei ist momentan ein Land der zwei Wahrheiten"

Erdogan sagt nun, der Mitschnitt sei eine "niederträchtige Lüge". Die Opposition behauptet das Gegenteil - Korrespondent Thomas Bormann beschreibt es so: "Die Türkei ist momentan ein Land der zwei Wahrheiten." Trotz des Skandals geht Bormann davon aus, dass Erdogan die Kommunalwahlen in sechs Wochen gewinnen wird. Es könnte allerdings knapp werden.