Fiese Bakterien überall und die Erkältung geht nicht weg. Das liegt bestimmt am vielen Anfassen, denkt sich Peng!-Laborant Hendrik Efert. Und lässt die Hände in den Taschen. Macht das jetzt gesund?

Die Weltgesundheitsorganisation weiß: 80 Prozent aller infektiösen Erkrankungen werden über die Hände übertragen. Dann lassen wir doch die Hände einfach mal weg, wenn sich die Erkältung hartnäckig hält. Ab jetzt: Keine Türklinken, keine Einkaufswagen und vor allem keine Handschläge. Das muss sich doch im Alltag irgendwie durchsetzen lassen?

"Guten Morgen auch an dich! Und keine Angst, ich fasse weder dich noch was anderes an"
Peng!-Laborant Hendrik Efert beim Morgengruß im Büro

Mit Türklinken wird es schon schwierig. Und wer macht jetzt den Kaffee? Wie lange kann man die Freundin nicht sehen - und nicht anfassen? Schwierige Aufgabe. Wer ohne Hände zu schütteln unterwegs ist, wird zudem schräg angesehen. Vor allem, wenn er Tipps aus dem Netz befolgt. So empfehlen die einen fehlendes Händeschütteln mit dem Satz "Ich würde Ihnen gerne die Hand geben, aber ich bin gerade ein Bazillen-Mutterschiff" zu entschuldigen. Die anderen schwören auf gründliches Händewaschen. Das dauert optimalerweise so lange wie zweimal hintereinander Happy Birthday zu singen. Na, Herzlichen Glückwunsch. Ob das hilft?

Mehr Bakterien im Netz: