Der Norweger Erlend Øye ist ein Teil des Pop-Duos Kings of Convenience und Sänger von The Whitest Boy Alive. Erlend steht gleichermaßen für verträumte wie anspruchsvolle Singer-Songwriter-Musik. Sein neues Solo-Album "Legao" stellt er persönlich bei DRadio Wissen vor.

Die erste Single von Erlend Øyes neuem Album "Legao" habt ihr vielleicht schon bei DRadio Wissen gehört. "Garota" heißt das Stück, ein verspielter Sommer-Song - der beinahe nie veröffentlicht worden wäre, erzählt Erlend: "This was a song, that was really, really far down my drawer." Seit 2005 wartete er auf die Gelegenheit, den Text zu vollenden und "Garota" zu produzieren. Erlends Kopf ist voll von musikalischen Ideen, die darauf warten realisiert zu werden. Mit dem neuen Album setzt er einige davon um, und mit "Garota" wurde aus der Idee endlich Musik.

"An album should just be a compilation of good ideas that work together. And I feel very happy about the variety of my album 'Leago'."
Erlend Øye über das ideale Album

Für "Leago" suchte sich Erlend Øyes Unterstützung: die Raggae-Band Hjálmar aus Island. Und auch wenn das Album keine Raggae-Scheibe geworden ist - das hätte Erlend auf Dauer zu langweilig gefunden - hat die isländische Band viel Inspiration geliefert. "When I first went there, I didn't think, I had enough songs for an album", erzählt Erlend. Aber Hjálmar seien so gut und die Aufnahmen so vielversprechend gewesen, dass er sich nach der Arbeit noch unbedingt ins Hotelzimmer setzen und mehr Songs fertig schreiben musste.

Erlend Øye über Musik, Island und Okinawa

Mit DRadio-Wissen-Moderator Manuel Unger hat Erlend Øye ein Gespräch über seine neue Musik, das Leben in Island, seinen Wunschort zum Altwerden und über große Erwartungen, die auf ihm lasten, gesprochen. Das Interview in kompletter Länge gibt's hier zum Nachhören.