Andreas Kümmert sollte als Gewinner des Vorentscheid zum ESC nach Wien fahren. Doch im entscheidenden Moment sagt er "Nein". Er verzichtete auf den Sieg zu Gunsten der Zweitplazierten Ann Sophie.

Am 23. Mai findet der Eurovision Song Contest in Wien statt und eigentlich war gestern Abend alles klar: Andreas Kümmert sollte dort für Deutschland singen. Er hatte übrigens schon 2013 bei einer anderen Castingshow gewonnen - The Voice of Germany. Naja, und als Barbara Schöneberger, Moderatorin des ESC-Vorentscheids, ihn gestern Abend fragt, ob er seinen Song noch einmal performen würde, lässt Andreas Kümmert die Bombe platzen und lehnt ab.

"Ich bin nicht wirklich in der Verfassung, diese Wahl anzunehmen. Ich geb meinen Titel an Ann Sophie."
Andreas Kümmert nach dem Gewinn des ESC-Vorentscheid

Barbara Schöneberger versucht noch ihn umzustimmen, akzeptiert dann aber seine Entscheidung und kürt die Zweitplatzierte Ann Sophie und ihren Song "Black Smoke" zur Siegerin des Vorentscheids.

"Ja, Du fährst jetzt nach Wien. Das ist eine Entscheidung, die hat Andreas so getroffen und deswegen ist Ann Sophie unsere Gewinnerin des deutschen Vorentscheids 2015."
Barbara Schönebergers Antwort auf Ann Sophies Frage, ob sie jetzt nach Wie fährt

Ann Sophie fragt dann noch etwas unsicher ins Publikum, ob es das überhaupt will. Barbara Schöneberger nimmt dem Publikum die Entscheidung ab: "Ja, das wollen sie!"