Ist eSport richtiger Sport? Das hat jetzt die Deutsche Sporthochschule in Köln untersucht und kommt dabei zu einem eindeutigen Ergebnis: Aber hallo!

In Norwegen ist es ein Schulfach, in Südkorea ist eSport als ganz normaler Sport anerkannt. Hierzulande ist die Haltung der Sportverbände eine andere: Die Gamer sitzen ja nur am Schreibtisch und ihre körperliche Belastung ist zu gering. Stimmt nicht, zeigt eine neue Untersuchung der Deutschen Sporthochschule in Köln. Und das Ergebnis ist eindeutig.

"In vielen Einzelkomponenten ist der eSport anderen Sportarten mindestens gleich, wenn nicht sogar überlegen. Die Komplexität, die macht es so unendlich spannend."
Ingo Froböse, Deutsche Sporthochschule Köln

Gestresst wie Profi-Autorennfahrer

Untersucht wurden Profis, die Strategiespiele wie "League Of Legends" oder Taktik-Shooter wie "Counterstrike" spielen. Bei der Hand-Auge Koordination wurden extreme Werte gemessen: eSportler schaffen hier bis zu 400 Bewegungen pro Minute an Tastatur und Maus. Zum Vergleich: 100 Befehle pro Minute ist das Maximum für Nicht-Gamer.

Parallel wurde auch der Stresswert der Spieler gemessen - mit verblüffendem Ergebnis: Profi-eSportler sind im Wettkampf so gestresst wie Profi-Autorennfahrer, ihr Puls liegt dabei auf dem Niveau eines Marathonläufers.

Vorbereitung mangelhaft

Schockiert waren die Forscher von der schlechten Vorbereitung der Profizocker, die jeden Tag bis zu zwölf Stunden zocken: Trainingspläne, Entspannungsübungen für den Kopf, Konditions- und Muskeltraining - all das fehlt oder kommt viel zu kurz.

"Das gesamte Halte- und - Stützungssystem im Schulter- und Nackenbereich, da wird viel zu wenig getan, um feinmotorische Aktivitäten im Armbereich machen zu können.“
Ingo Froböse, Deutsche Sporthochschule Köln

Und auch bei der Ernährung hapert es gewaltig: Tiefkühlpizza statt ausgewogener Ernährung - ganz so, wie es dem Klischee des Zockers entspricht. Aufgrund der körperlichen Belastungen sollte sich der Speiseplan an dem anderer Leistungssportler orientieren und für eine bessere Durchblutung des Gehirns sollten eSporter auch Ginseng zu sich nehmen.