Die Werbung suggeriert, gluten- und laktosefreie Produkte seien gesünder. Deshalb greifen auch gesunde Menschen zu den Produkten. Ihrer Gesundheit helfen sie damit nicht - eher schaden sie ihrem Portemonnaie.

Immer mehr Menschen scheinen von Allergien und Lebensmittel-Unverträglichkeiten betroffen zu sein. Zumindest scheint es so, wenn man sich die Regale in den Supermärkten anschaut, die voller gluten- und laktosefreier Produkte sind. Dort standen früher die Lebensmittel für Diabetiker - die verboten wurden, weil sie nutzlos sind. Jetzt wird das Geschäft mit Lebensmitteln gemacht, die den Menschen suggerieren, wer Laktose oder Gluten meidet, ernährt sich gesund.

"Es steht ja drauf: 'glutenfrei' oder 'laktosefrei', und viele Konsumenten denken, dass seien vielleicht Stoffe, die auch schädlich sind."
Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg

Die Verbraucherzentrale Hamburg aber warnt: Wer keine Allergie wie Zöliakie oder Lebensmittelunverträglichkeit wie Laktoseintoleranz hat, dem bringen diese "Frei-Von"-Produkte nichts. Ganz im Gegenteil: Die Produkte sind überteuert.

" Wir haben Preisdifferenzen von bis zu 300 Prozent festgestellt nur dafür, dass es entsprechend deklariert ist."
Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg

Besonders irreführend ist die Auszeichnung von gluten- oder laktosefreien Lebensmitteln, in denen von Natur aus kein Gluten oder Laktose enthalten sind.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.