Die Werbung suggeriert, gluten- und laktosefreie Produkte seien gesünder. Deshalb greifen auch gesunde Menschen zu den Produkten. Ihrer Gesundheit helfen sie damit nicht - eher schaden sie ihrem Portemonnaie.

Immer mehr Menschen scheinen von Allergien und Lebensmittel-Unverträglichkeiten betroffen zu sein. Zumindest scheint es so, wenn man sich die Regale in den Supermärkten anschaut, die voller gluten- und laktosefreier Produkte sind. Dort standen früher die Lebensmittel für Diabetiker - die verboten wurden, weil sie nutzlos sind. Jetzt wird das Geschäft mit Lebensmitteln gemacht, die den Menschen suggerieren, wer Laktose oder Gluten meidet, ernährt sich gesund.

"Es steht ja drauf: 'glutenfrei' oder 'laktosefrei', und viele Konsumenten denken, dass seien vielleicht Stoffe, die auch schädlich sind."
Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg

Die Verbraucherzentrale Hamburg aber warnt: Wer keine Allergie wie Zöliakie oder Lebensmittelunverträglichkeit wie Laktoseintoleranz hat, dem bringen diese "Frei-Von"-Produkte nichts. Ganz im Gegenteil: Die Produkte sind überteuert.

" Wir haben Preisdifferenzen von bis zu 300 Prozent festgestellt nur dafür, dass es entsprechend deklariert ist."
Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg

Besonders irreführend ist die Auszeichnung von gluten- oder laktosefreien Lebensmitteln, in denen von Natur aus kein Gluten oder Laktose enthalten sind.