Selfies, Urlaubsbilder und Duckface: Das ist normalerweise das, was wir mit Instagram verbinden. Aber das soziale Netzwerk mit den vielen bunten Fotos wird immer politischer: Maja Bogojević und Fabienne Sand nutzen die Plattform zum Beispiel um politische Inhalte zu teilen, auf Demos und Aktionen hinzuweisen und Diskussionen über Rassismus und Sexismus anzustoßen.

Auch Politiker haben "Insta" für sich entdeckt. Wie sie es gezielt nutzen, um Wähler zu mobilisieren, erzählt uns Bendix Hügelmann, der an der Uni Hamburg zu politischer und digitaler Kommunikation promoviert. Und auch die rechte Bewegung hat Instagram für sich entdeckt. Gruppen wie die "Identitäre Bewegung" posten dort mal Flechtfrisuren, mal Kalaschnikow-Trainings in Tschechien. Carina Book ist Politikwissenschaftlerin, forscht zur "Neuen Rechten" und beobachtet die Szene bei Instagram. Wir sprechen mit ihr – in der "Ab 21".