Eulen weltweit sind schockiert: Sie sind nicht mehr das angesagte Hipstertier, das auf Shirts, Taschen, Hosen gedruckt wird. Flamingos haben den kauzigen Vögeln den Rang abgelaufen. Skandal!

Auf der Berliner Fashion Week ist es klar geworden: Eulen sind zwar weiterhin ganz nette Tiere, für Fashionistas haben die Vögel aber nichts mehr zu melden. Die Nachtschwärmer haben sich ablösen lassen von den hübschen Verwandten mit den langen Hälsen im pinken Federkleid. An Flamingos kommen wir nicht mehr vorbei, wenn wir in Schaufenster gucken. Sie sind die neuen Hipstervögel.

Flamingos sind chillig

Was aber zeichnet Flamingos aus, dass plötzlich sie es sind, die vom Model auf flamingoschlanken Beinen über den Laufsteg getragen werden? Von der hübschen Farbe mal abgesehen und dem etwas affektiert wirkendem Auf-einem-Bein-Rumgestehe... Wobei letzteres auch nur ein Ausdruck von Chilligkeit ist. "Das machen die zur Entspannung", erklärt Bernd Marcordes, Vogelexperte im Kölner Zoo. Wenn es kalt wird, ziehen sie ein Bein an den Körper und halten es schön mollig.

Tina Kießling präsentiert mit Till Haase ihr Flamingo-Oberteil.
© Thomas Ruscher | DRadio Wissen
Tina ist dann doch eher Team Flamingo.

Aber: Wir mögen Eulen! Die sind vielleicht nicht ganz so hübsch, aber trotzdem süß. Und wenn es um Entspannung geht, stehen sie den Flamingos in nichts nach - sie pennen schließlich den ganzen Tag und kriechen erst in der Nacht aus ihren Löchern. Ein Leben, von dem manch einer von uns träumt und manch einer lebt. Und Eulen haben noch viele andere starke Fähigkeiten:

  • Sie sind Experten im geräuschlosen Fliegen
  • Sie können ihren Kopf fast komplett einmal um sich herum drehen
  • Sie sind Individualisten
  • Sie stehen für Weisheit
  • Sie sind friedfertig - würden Flamingos aber im Duell wegputzen!
"Eine große Eule wie der Uhu hätte Flamingos in ihrem Nahrungsspektrum. Die würde Jagd auf den Flamingo machen."
Bernd Marcordes, Vogelexperte im Kölner Zoo

Flamingos haben natürlich auch ihre Stärken, die über simple Oberflächlichkeiten hinausgehen. Sie sind Gruppentiere, und so ein wenig Teamplay und Geselligkeit sind ja nicht verkehrt.

Flamingos waren schon vor ein paar tausend Jahren angesagt: Bei den Ägyptern stand die Flamingo-Hieroglyphe für das Wort rot.

Trotzdem steht unser Urteil: Flamingos liegen zwar gerade im Trend, so richtig rocken aber nur Eulen!

Mehr zum Thema: