In Glasgow und Berlin finden zum ersten Mal die Multi-Europameisterschaften im Turnen, Schwimmen, Radsport, Rudern, Triathlon, Golf und Leichtathletik statt – um ein Gegengewicht zum übermächtigen Fußball zu schaffen.

Mit den European Championships vom 2. bis 12. August 2018 wollen die europäischen Sportverbände für Leichtathletik, Schwimmen, Rad, Golf, Turnen, Rudern und Triathlon ein Gegengewicht zum übermächtigen Fußball schaffen, sagt Anne van Eickel. Die Sportreporterin ist in Glasgow vor Ort.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

"Ich habe hier noch kein richtiges Olympia-Gefühl."
Anne van Eickel, Sportreporterin

Bei Anne ist noch kein Olympia-Gefühl in Glasgow aufgekommen. Es gibt auch kein olympisches Dorf oder ein deutsches Haus, und die Eröffnungsparty ist auch bescheidener als bei den Olympischen Spielen ausgefallen. Weil die European Championships zum ersten Mal stattfinden, muss sich das Multisport-Event noch entwickeln, denkt Anne. Glasgow selbst ist traditionell eher eine Fußballstadt.

Highlight bei den European Championships: Deutscher-Achter

Am ersten Tag stehen Bahnradfahren, Rudern und Geräteturnen auf dem Plan. Der Auftritt des Deutschland-Achters ist ein Highlight, weil er Top-Favorit auf eine Goldmedaille ist. Der Achter will als Titelverteidiger auf jeden Fall die EM-Goldmedaille wiederholen, sagt Anne.

"Der Deutschland-Achter ist für mich der Topfavorit der deutschen Mannschaft auf eine Goldmedaille. Die sind in dieser Saison noch ungeschlagen."
Anne van Eickel, Sportreporterin

Die Turnerinnen haben auch gute Chancen, bis ins Finale zu kommen, sagt die Sportreporterin. "Das ist ziemlich spektakulär, wie die turnen." Die Bahnradfahrer sind ab dem 3. August am Start. Sie haben ebenfalls Chancen auf Medaillen.