Eine Geburt ist anstrengend, schmerzhaft, gefährlich. Warum pflanzen wir uns nicht fort, indem wir Eier legen? Antworten gibt Dr. Johannes.

Monate lang mit einem riesigen Bauch durch die Gegend laufen, dann folgen schmerzhafte Stunden und Tage im Kreißsaal. Und am Ende? Macht Sex nicht mehr so viel Spaß wie vorher. Kinder kriegen ist eben eine anstrengende Sache. Wäre es nicht einfacher, Kinder würden in Eiern auf die Welt kommen - so wie bei den Hühnern? Draufsetzen, brüten, schlüpfen - fertig. Die Eierlösung wäre schmerzfrei und sogar genderneutral, denn dem Ei ist es ja egal, ob Mama oder Papa für die nötige Nestwärme sorgt. Vielleicht könnten die zukünftigen Eltern sogar hin und wieder einen Baby-Brüter mieten und richtig feiern gehen.

"Vielleicht lässt sich Madonna ein Ei in die Gebärmutter implantieren und bringt es zur Welt. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt."

Unser Interviewpartner Dr. Johannes Wimmer ist allerdings skeptisch, was die menschliche Eier-Fortpflanzung angeht. Rein theoretisch wäre zwar eine Operation denkbar, bei der einer Frau ein Ei implantiert würde. Aber die eilose Geburt ist schon rund 185 Millionen Jahre alt. Und: Sie hat sich zumindest bei vielen Säugetieren bewährt. "Geburt, zack, kleines Tier läuft mit. Das ist schon ein klarer evolutionärer Vorteil im Kampf ums Leben", sagt Dr. Johannes.

"Teilweise kann man vom Stuhlgang auf den Charakter schließen"

... und jetzt die dümmste Überleitung der Welt: Hin und wieder legen aber auch Menschen Eier. Also, im übertragenen Sinne. Gerade weil zu Ostern sehr viel gegessen wird, haben wir ein paar Fragen zum Stuhlgang. Grundsätzlich gibt es da nämlich große Unterschiede, frei nach dem Motto: Zeig mir Deine Exkremente und ich sag Dir, wer Du bist. "Es gibt eher so den gestressten Manager-Typen und den entspannten Sozialpädagogen", erklärt Dr. Johannes. Und sonst? Die Farbe ist wichtig: "Da kann man beim klassischen Kackbraun bleiben. Ein bisschen heller, ein bisschen dunkler ist auch okay. Schwierig ist schwarz. Das ist ein Alarmzeichen." Auch bei rotem Stuhlgang sollte man ganz schnell einen Arzt aufsuchen.

"Der perfekte Stuhlgang – ist wie ein Olympia-Turmsprung. Der sieht mühelos aus, taucht perfekt ins Wasser ein, ohne großes Geräusch."
Dr. Johannes