Zugegeben, diese Phishingmails sprechen uns persönlich mit Namen an und in einem normalen Chatverlauf im Messenger würden wir Spam dieser Art auch nicht vermuten - aber Leute! Nicht draufklicken!!!

Wahrscheinlich habt ihr so eine Messengernachricht auch schon bekommen: Zwei Wow Smilys und euer Name - darunter ein vermeintlicher Youtubelink. Diese Phishingmail hat viele reingelegt in letzter Zeit. Entsprechend häufig werden viele von uns in diesen Tagen Statusmeldungen in der Facebook-Timeline lesen, in denen sinngemäß so etwas steht wie: 

"Sorry Leute, wenn ihr Nachrichten von mir mit 'nem Link bekommt, klickt nicht drauf. Das ist Spam. Tut mir leid."
Lena Sterz, Deutschlandfunk Nova

Das Gemeine ist natürlich, dass diese Phishingmail ziemlich gut getarnt ist. Sie taucht nämlich im ganz normalen Messenger-Chatverlauf auf, also an einer Stelle, wo wir wahrscheinlich nicht mit Spam rechnen. Hinzu kommt, dass der Youtubelink ja vermeintlich von einem unserer Freunde verschickt wurde. Sprich: wenn wir häufiger mit der Person chatten, werden wir eher nicht skeptisch bei einem Link - und klicken wahrscheinlich schneller drauf, als wenn es von einer Person kommen würde, mit der wir sonst nicht so häufig Kontakt haben. 

Passwort ändern

Die Initiative Mimikama, die über Internetmissbrauch aufklärt, spricht von einem Peak. Unglaublich viele Menschen würden sich aktuell bei ihnen melden und von diesen Phishingmails berichten. 

"Alle, die gehackt worden sind, sollten ihr Passwort ändern. Und wenn sie dasselbe Passwort auch woanders benutzen, sollten sie es auch dort ändern."

Außerdem sollte man alle Facebookfreunde informieren, dass sie eventuell mit solch einer Phishingnachricht rechnen müssen - und manche empfehlen, sicherheitshalber ein Virenprogramm über den Laptop oder über Smartphone laufen zu lassen

Ebenfalls interessant: