Mehrere Feiertage im Kreise der Familie? Elias hat keine Lust auf Corona-Diskussionen. Kara muss sich von der Oma anhören, sie hätte das falsche Studium gewählt. Und für Julie ist es das erste Weihnachten nach der Trennung von ihrem Freund.

Julie freut sich normalerweise auf die Adventszeit und auf Weihnachten. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Vor wenigen Wochen hat sich ihr Freund von Julie getrennt. Sie waren vier Jahre zusammen und haben normalerweise die Weihnachtsfeiertage auf beide Familien verteilt. Jetzt wird sie nur mit ihrer Familie feiern – und hat Angst davor, sich einsam zu fühlen.

"Wir hatten unsere kleinen Rituale und Traditionen, die in diesem Jahr natürlich wegfallen."
Julie, frisch von ihrem Freund getrennt

Irgendjemanden gibt es immer – entweder in der Familie oder im engeren Bekanntenkreis – der oder die unangenehme Fragen stellt. Zum Beispiel warum wir Sinologie und nicht Jura studieren. Oder wann wir eigentlich vorhaben, mit der Familienplanung zu beginnen. Bei Kara ist es die Oma, die solche Gespräche provoziert. Kara findet es unfair, dass die Großmutter sie mit ihrer Cousine vergleicht, die ihr Studium mit Bestnoten meistert und jetzt auch noch einen neuen Freund hat. Kara macht Kommunikationsdesign, also etwas Kreatives. Viel Verständnis von der Oma hat sie dafür bisher nicht bekommen.

Unangenehme Gespräche

Elias freut sich nicht auf Weihnachten, weil er fürchtet dass es zu Corona-Diskussionen kommt. Er hat ungeimpfte Verwandte und keine Lust sie zu treffen. Eigentlich will Elias zum ersten Mal seit Ewigkeiten mit seinen geschiedenen Eltern feiern, aber es wird sich die Frage stellen, wie sie mit seiner Stiefschwester und ihrem Mann umgehen. Denn die haben eine andere Meinung zu Corona als er und driften ab Richtung Verschwörungserzählungen.

"Wenn man das Gefühl hat, man sitzt da wie in einem Verhör – und es wird immer unangenehmer – dann kann man das beenden, in dem man eine Antwort gibt, aber danach auch mal eine Rückfrage stellt."
Andrea Hartmann-Piraudeau, Konfliktberaterin und Kommunikationswissenschaftlerin

Andrea Hartmann-Piraudeau ist Konfliktberaterin und Kommunikationswissenschaftlerin. Sie hat Tipps für uns, wie wir unbeschadet durch die Weihnachtstage kommen. Zum Beispiel empfiehlt sie, den Menschen, mit denen wir sprechen, erst einmal gute Intentionen zu unterstellen. Zugleich sei es aber wichtig, Grenzen zu ziehen, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin.

Mehr zum Thema:

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.