Peinliche Spiele, langweilige Reden, schlechte Musik: Hochzeiten können so öde sein. Der Weddingplanner Marco Fuß hat sich auf schwule und lesbische Hochzeiten spezialisiert. Und er weiß, wie man aus einer Hochzeit ein rauschendes, bewegendes Familienfest macht.

Wenn Marco Fuß eine Hochzeit plant, will er erst einmal das Paar richtig kennenlernen. Er interviewt das Paar, findet heraus was die Partner beschäftigt, ob sie vielleicht Fans von irgendwem oder irgendetwas sind. Das schwierigste daran seien die Familien der Partner, sagt Marco Fuß. Schließlich kommen da manchmal Menschen zusammen, sie sich sonst nie begegnet wären.

Das Hochzeitspaar steht im Mittelpunkt

Für alle geladenen Gäste gilt: Die Hochzeit ist die Feier des Paares. Wenn die Gäste das akzeptieren, gelingt eine Hochzeit in den meisten Fällen. Es kann aber auch zu Totalausfällen kommen: Marco Fuß erzählt im Interview von einer Hochzeit, bei der der Bräutigam den Eröffnungstanz - also den Brauttanz - versehentlich nicht mit seiner Frau sondern mit der Schwester der Braut getanzt hat. "Da bleibt mir nichts anderes übrig, als die Taschentücher zu reichen", sagt Marco Fuß.

Alles fängt mit den Einladungen an

Ansonsten rät Marco Fuß dazu, wirklich nur die Menschen einzuladen, die einen wirklich am Herzen liegen.

"Tickende Zeitbomben sollten lieber zuhause bleiben, das rate ich allen Hochzeitspaaren."

Ein paar Hochzeiten zum Lachen