Jede Familie hat Geheimnisse, manche Familienmitglieder auch voreinander. Aber wie viel Geheimniskrämerei untereinander und miteinander ist zu viel? Mit dieser Frage setzt sich der neue Netflix-Dreiteiler "Zeit der Geheimnisse" auseinander, in dem Svenja Jung und Leonie Benesch zwei der Hauptrollen spielen. Die beiden sind in Eine Stunde Film zu Gast.

Svenja Jung ("BEAT", "Fucking Berlin") und Leonie Benesch ("Das weiße Band", "Babylon Berlin") spielen die Töchter der Familie in "Zeit der Geheimnisse". Zusammen mit ihrer Mutter (Christiane Paul) und Oma (Corinna Harfouch) wollen sie Weihnachten im gemeinsamen Familienhaus an der Nordsee verbringen, jeder von ihnen hat mehr als ein unausgesprochenes Geheimnis im Gepäck. Darüber sprechen wir: Wie viel Geheimnis ist gut für uns – und wie viel ist zu viel?

Verpeilter, korrupter, koksender Provinzbürgermeister

Im Bayerischen Rundfunk geht es derweil weiter mit der zweiten Staffel von "Hindafing", der sehr skurrilen Story über einen verpeilten, korrupten, koksenden Provinzbürgermeister (Maximilian Brückner) und dessen politische Verstrickungen. Anna Wollner hat schon alles vorgeguckt und verrät, ob es genauso großartig weiter geht, wie die erste Staffel zu hoffen gegeben hatte.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Neu im Kino kommt diese Woche unter anderem "Hustlers". Auf Grundlage einer wahren Geschichte wird hier die Story einer Stripperinnen-Gangster-Bande erzählt, die über Jahre reiche Kunden ausgenommen hat. Die wurden mit K. O.-Tropfen ausgeknockt und dann ihre Kreditkarten zum Glühen gebracht. Funktioniert hat das über so lange Zeit, weil viele der reichen Kunden zu beschämt waren, den Betrug zur Anzeige zu bringen. Wirkt ein bisschen wie "Oceans 11" in extrem wenig Unterwäsche, wir schauen genauer rein.