Den Urlaub um einen Feiertag herum planen und mit möglichst wenigen Urlaubstagen viele freie Tage rausbekommen: Mithilfe von Feiertagen ist das machbar. 2020 wird das aber nicht so gut klappen - denn einige gesetzliche Feiertage fallen auf ein Wochenende.

Die Zahl der gesetzlichen, deutschlandweiten Feiertage ist auf neun pro Jahr festgelegt. An diesen Tagen gilt ein Beschäftigungsverbot, heißt also: Wir dürfen nicht arbeiten, ausgenommen sind allerdings Notdienste, Krankenhäuser, Feuerwehr und Gastronomie.

Wenn Feiertage auf ein Wochenende fallen, werden diese in Deutschland nicht mit einem Ersatztag kompensiert. 2020 ist ein Jahr, in dem es dafür Anlässe gibt: Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Samstag, der Zweite Weihnachtsfeiertag auch. Ähnlich sieht es mit vielen weiteren regionalen Feiertagen wie Mariä Himmelfahrt, dem Reformationstag oder Allerheiligen im nächsten Jahr aus. Die sind alle am Wochenende, und da ist ja sowieso schon frei.

Gesetzliche Feiertage werden nicht kompensiert – auch wenn sie aufs Wochenende fallen

Seit Jahren gibt es Stimmen, die einen Ersatztag für solche Wochenend-Feiertage fordern. Zum Beispiel die Partei Die Linke möchte gesetzlich geschützte Feiertage als eigenständige Tage anerkennen lassen und diese nicht mit anderen arbeitsfreien Tagen, wie dem Wochenende, verrechnen lassen.

Die Partei hat ihren Vorstoß schon mehreren Bundesregierungen unterbreitet – ohne Erfolg: Ersatzfeiertage wird es in Deutschland auch im nächsten Jahr nicht geben. Die Union, SPD, AfD und die FDP stimmten gegen einen Antrag der Linken.

Feiertage dienen den Feierlichkeiten, nicht der Erholung

Für Kritikerinnen und Kritiker der Ausgleichsregel steht in erster Linie der feierliche Ursprung eines gesetzlichen Feiertages im Vordergrund. Das bedeutet: Religiöse oder staatliche Feste beziehungsweise Feierlichkeiten können unabhängig vom Wochentag zelebriert werden.

Für viele Befürworter von Ersatzfeiertagen hat sich gerade dieser Zweck von Feiertagen geändert. Neben dem ursprünglichen Anlass eines Feiertages seien die zusätzlichen freien Tage immer mehr eine Möglichkeit, um sich zu erholen.

"Verschiedene Bundesregierungen sehen keinen Handlungsbedarf, Wochenend-Feiertage zu kompensieren."
Matthis Dierkes, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Großbritannien holt Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, am Montag darauf nach. Ähnlich handhaben das Spanien und Polen. In Belgien bestimmt hingegen der Arbeitgeber, mit welchem Werktag ein Wochenend-Feiertag ausgeglichen wird – das kann auch Monate später sein.