Wenn es grau und dunkel in Deutschland wird, sehnen sich viele nach Sonne und Erholung am Meer. Wegen Corona ging ziemlich lange wenig bis nichts in Sachen Fernreisen. Wir stellen euch jetzt ein paar Länder vor, in die ihr - aktueller Stand - entfliehen könnt, um dem Winter zu entkommen.

Thailand ist zum Beispiel ein sehr beliebtes Winter-Reiseziel für Europäerinnen und Europäer. Ab dem 1. November öffnet das Land seine Grenzen für Reisende aus 10 Ländern, darunter auch Deutschland. Notwendige Bedingung: Ihr müsst vollständig geimpft sein. Eine Quarantäne ist nicht vorgesehen, ihr müsst aber beim Abflug und direkt nach der Einreise einen PCR-Test machen. Wenn der negativ ist, könnt ihr euch frei bewegen.

Thailand will Tourismus ankurbeln

Diese Regelung galt bis jetzt nur in bestimmten Modellregionen, etwa auf der Insel Phuket im Süden Thailands. Doch Thailand steht stark unter Druck. Das Land steckt in einer historischen Wirtschaftskrise und muss den Tourismus ankurbeln. Deshalb wird die Regelung ab November auf das ganze Land ausgeweitet. Damit sollen Reisende zum Jahreswechsel angelockt werden, sagt Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha. Nachdem Länder wie Singapur und Australien ihren Bürgerinnen und Bürgern das Reisen erleichtert hätten, müsse sein Land schnell handeln – wenn auch vorsichtig.

"Wir dürfen nicht die Chance verpassen, Reisende zum Jahreswechsel anzulocken. Um die vielen Millionen Menschen zu unterstützen, die ihren Lebensunterhalt in unserer Tourismus-, Reise- und Unterhaltungsbranche verdienen."
Prayut Chan-o-cha, Premierminister Thailands

Laut der Bank of Thailand haben vor zwei Jahren noch sieben der mehr als 70 Millionen Thailänderinnen und Thailänder in der Tourismusbranche gearbeitet.

Aktuell ist Thailand noch Hochrisikogebiet

Das Auswärtige Amt stuft Thailand – Stand 18.10.2021 – als Corona-Hochrisikogebiet ein: "Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Thailand wird derzeit gewarnt." Die Corona-Schutzmaßnahmen in Thailand sind momentan strenger als in Deutschland: Außerhalb der eigenen Wohnung gilt mehr oder weniger überall die Maskenpflicht, nicht nur in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden, sondern auch bei Fahrten im eigenen Auto, wenn sich mindestens zwei Personen im Fahrzeug befinden.

Beim Betreten von Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln wird zusätzlich die Temperatur gemessen. An vielen Orten gelten von 22 bis 4 Uhr noch Ausgangssperren. Es könnte aber sein, dass diese Regelungen in den nächsten Wochen noch gelockert werden, sagt Anna Kohn von Deutschlandfunk Nova.

Bali und Australien sind raus

Auch Bali ist als Winterziel bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Ende letzter Woche hat Indonesien entschieden, die Ferieninsel wieder für Touristen zu öffnen – allerdings nur für vollständig geimpfte Menschen aus 19 bestimmten Ländern. Und Deutschland ist nicht dabei.

Auch Australien scheidet als Winter-Reiseziel – Stand jetzt – aus. Das Land lockert zwar ab 1. November, öffnet seine Türen aber noch nicht für ausländische Touristinnen und Touristen, sondern zunächst nur für australische Staatsbürger und Menschen mit Wohnsitz in Australien, stellte Regierungschef Scott Morrison Anfang Oktober klar.

Option: USA oder Kanada

Seit März letzten Jahres galt in den USA ein Einreiseverbot unter anderem für Europäer. Nach 19 Monaten ändert sich das am 8. November, dann dürfen vollständig Geimpfte wieder in die USA einreisen. Sie müssen direkt am Flughafen bzw. bei der Einreise einen PCR-Test machen.

Auch Kanada ist möglich: Seit Anfang September wurden dort die Einreiseverbote wieder aufgehoben. Was für Kanada spricht: Über 70 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner dort sind vollständig geimpft. Bei vielen anderen Fernreisezielen sieht das ganz anders aus: In Thailand zum Beispiel sind es nur rund 35 Prozent.


Hinweis der Redaktion: Die Inhalte dieses Textes entsprechen den aktuell geltenden Corona-Regeln vom 18.10.2021 in den behandelten Reiseländern sowie den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts. Diese Regeln bzw. Hinweise können sich ändern! Bitte erkundigt euch daher immer tagesaktuell, bevor ihr eine Reise plant oder bucht.